Den Umbruch des Teams als Chance genutzt

Der Kader der Damen wurde seit der Saison 15/16 stark umgebaut und verjüngt. Der sehr starken weiblichen Jugend des Clubs wurde die Chance gegeben im Erwachsenenbereich Fuß zu fassen – und das taten sie. Der erste Titel wurde in der Hallensaison 15/16 gewonnen – Deutscher Meister. Ein Jahr später ließ das Team von Trainer Philipp Stahr den Hallen-Europapokal folgen. Der junge Coach hat viele neue Impulse in die Mannschaft gebracht und die jungen Spielerinnen zu mündigen, reifen Hockeyspielerinnen geformt. Ein Team mit großer Zukunft.

 

Obere Reihe: Philipp Stahr (Trainer), Cecile Pieper, Camille Nobis, Julia Meffert, Leonie Herrwerth, Pia Freudenberger, Emma Förter, Solvej Althof, Janick Thum (Co-Trainer) 

Mittlere Reihe: Tillmann Bockhorst (Co-Trainer Athletik), Charlotte Gerstenhöfer, Sophia Willig, Maxi Pohl, Nadine Kanler, Carla Stober, Stine Kurz, Eliane Schleicher ( Team Managerin), Annika Woesch (Physio), Aditya Pasarakonda (Co-Trainer) 

Vordere Reihe (sitzend): Alicia Magaz, Maria Tost, Florencia Habif, Greta Lyer, Lisa Schneider, Paula Schmidt, Luzie Nohr, Julia Heiderhoff, Sophia Löscher, Pauline Himmler
Es fehlen: Lydia Haase, Nike Lorenz, Sonja Zimmermann, 

Heimspiele PNG
EuroHockey org C

Unsere Damen spielen in dieser Saison nicht nur in der eingleisige Feldhockey-Bundesliga und der Südgruppe der Hallenhockey-Bundesliga, sondern sie werden als deutscher Vizemeister im Feld im Mai 2018 auch am EuroHockey Club Cup Women teilnehmen, der europäischen Königsklasse bei den Frauen. Dass unsere Damen im kommenden Jahr neben dem Deutschen Meister UHC Hamburg als Vizemeister ebenfalls am höchsten Europapokalwettbewerb im Feld teilnehmen können, haben wir dabei auch dem UHC Hamburg (Platz zwei beim EuroHockey Club Cup Women 2017) und dem Münchner SC (Sieger bei der EuroHockey Club Trophy 2017) zu verdanken, die dadurch in der Punktewertung England von Platz zwei verdrängen konnten. Wie es sich anfühlt den Europapokal in die Höhe zu stemmen, wissen unsere Damen dabei schon sehr gut, die im Februar 2017 im schweizerischen Wettingen beim EuroHockey Indoor Club Champions Cup den Hallenhockeyeuropapokal der Landesmeister holten. Für mehr Informationen zum Europapokalturnier der Damen im Mai 2018 einfach diesem Link folgen. 

>> hier geht zum EuroHockey Club Cup 2017/2018 <<

GER - Wettingen, Switzerland, February 18: During the women semi-final hockey match between Mannheimer HC (white/grey) and Club Campo de Madrid (dark blue) on February 18, 2017 at Sporthalle Taegerhard in Wettingen, Switzerland. Final score 6-1 (HT 2-0). (Photo by Dirk Markgraf / www.265-images.com) *** Local caption ***
GER - Wettingen, Switzerland, February 19: During the women final hockey match between Mannheimer HC (grey) and HC Minsk (navy blue) on February 19, 2017 at Sporthalle Taegerhard in Wettingen, Switzerland. Final score 5-3 (HT 2-1). (Photo by Dirk Markgraf / www.265-images.com) *** Local caption ***
GER - Wettingen, Switzerland, February 19: During the women final hockey match between Mannheimer HC (grey) and HC Minsk (navy blue) on February 19, 2017 at Sporthalle Taegerhard in Wettingen, Switzerland. Final score 5-3 (HT 2-1). (Photo by Dirk Markgraf / www.265-images.com) *** Local caption *** (L-R) Lydia Haase #12 of Mannheimer HC, Volha SKRYBA #10 of HC Minsk, Camille Nobis #8 of Mannheimer HC