„Staccato“ als Dankeschön

„Staccato“ als Dankeschön

Eine andere Variante des „Trainercafés“ wählten Vorstand und Geschäftsführung als Dankeschön für das Trainerteam und die Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle. Zahlreiche Veränderungen seit Oktober 2019 wurden mitgetragen und trotzdem, teils unter erschwerten Bedingungen, hervorragende Arbeit geleistet. „Cafés“ zum Austausch mit der Clubführung sind eine geschätzte Institution geworden. Hier werden die aktuellsten Entwicklungen, Neuerungen, strategischen Entscheidungen und Pläne vorgestellt und zur Diskussion gestellt.

René und Dani Huhle mit ihrem Team hatten sich mit einem „Staccato“ für diesen Abend etwas ganz Besonderes überlegt. Im Vordergrund sollten der rege Austausch und damit eine besondere Dynamik stehen. Ergo, es gab fast nur Stehtische im Pub und das Abendessen wurde in acht Gängen unter Anderem mit Rote Beete-Apfelsalat mit gratiniertem Ziegenkäse, Flammlachs mit Ingwer, Pilzragout mit Serviettenknödel, Rinderfiletburger, Entenbrust auf Couscous und zwei formidablen Desserts so serviert, dass ein Verzehr im Stehen problemlos möglich war. So wechselten die Gesprächsrunden ständig, ein gewollt buntes Treiben entstand.

Peter Lemmen

Nach dem ersten Hauptgericht nutzte unser Sportlicher Leiter, Peter Lemmen, die Gelegenheit, eine Neustrukturierung bekannt zu geben. Er selbst, privat sehr stark verpflichtet, hat Teile seiner Zuständigkeit auf mehrere Schultern übertragen. Ziele dieser Maßnahme sind die stärkere Förderung der sportlichen Entwicklung im weiblichen und männlichen Jugendbereich einerseits, die eigene Fokussierung auf die Anleitung und Begleitung der Trainerteams und die Verzahnung von strategischer, sportlicher und wirtschaftlicher Führung. So verantwortet Andreas Höppner die Jugend insgesamt und primär den weiblichen Nachwuchsbereich, Mike McCann zeichnet für den männlichen Nachwuchs federführend. Peter Lemmen wird seine Präsenztage bündeln, dass er intensiver Trainingseinheiten begleiten und die Arbeit mit den verschiedenen Teams beobachten und verbessern kann. Damit er dabei den privaten Anforderungen Raum schaffen kann, hat er seinen Vertrag mit dem Club angepasst – für alle Beteiligten eine scheinbar perfekte Lösung. Zu guter letzt wird sich unser Geschäftsführer der Service GmbH, Falk Tischer, verstärkt im sportlichen Bereich einbringen. Er ist bestens verbunden mit Trainerstaff, Damen- und Herrenkader, durch seine vormalige Arbeit als Stützpunktleiter und sein gelegentliches Engagement beim DHB mit Einblicken in die Verbandsstruktur versehen und nimmt seit einiger Zeit bereits intensiv an den Strategie- und Trainerrunden teil.

Natürlich war mit dieser Bekanntgabe zusätzlicher Gesprächsstoff geboten. Begleitet von weiteren kulinarischen Highlights fanden rege Diskussionen statt bis spät in die Nacht.
Die Resonanz war durchweg sehr positiv und das „Dankesessen“ in dieser belebten Form als tolle Plattform zum Austausch gesehen.

Selbstverständlich fand der Abend unter allen gebotenen Vorsichtsmaßnahmen statt. Ohne Überprüfung des Impfnachweises oder eines PCR-Tests wäre kein Eintritt gewährt worden.

Hier finden Sie weitere aktuelle News rund um den Mannheimer Hockeyclub