MHC-Herren holen sich auswärts den Derbysieg

MHC-Herren holen sich auswärts den Derbysieg

MHC-Herren holen sich auswärts den Derbysieg – 4:1-Sieg beim TSV Mannheim

Die angestrebten drei Punkte aus dem Lokalderby beim TSV Mannheim haben die MHC-Herren am Samstag zurück ans Neckarplatt mitgenommen, denn durch einen 4:1 (2:1)-Erfolg durften die Blau-Weiß-Roten den Derbysieg bejubeln. „Es ist nicht einfach beim TSV zu spielen, wir hatten dort zuvor beim letzten Mal auch nur mit 1:0 gewonnen“, nahm MHC-Trainer Andreu Enrich, der am Samstag von Lucas Koch als Co-Trainer unterstützt wurde, die drei Zähler denn auch gerne mit.„Peter Maschke ist als U 18-Nationaltrainer zurzeit beim U 16 Lehrgang, um zu schauen welche Spieler nachkommen. Am Sonntag (14.30 Uhr) wird mich gegen Rot-Weiss Köln dann Michael McCann als Co-Trainer an der Seitenlinie unterstützen“, blickte Enrich schon auf das Sonntagsheimspiel in der MHC-Arena gegen den Deutsche Meister Rot-Weiss Köln voraus.

Raphael Hartkopf stürmt im Kreis von Alex Stadler.

Im Derby war der Coach der Blau-Weiß-Roten mit der ersten Halbzeit ganz zufrieden. „Im ersten Viertel haben wir sehr gut gespielt und im zweiten war es auch noch okay. In der Halbzeitpause hatten wir dann angesprochen keine dummen Karten und keine einfachen Ecken gegen uns zu bekommen, nur leider haben wir dann genau das gemacht“, war das dritte Viertel dann nicht eben was sich der MHC-Coach vorgestellt hatte.

Das Derby begann zunächst gar nicht im Sinne der Blau-Weiß-Roten, als der TSV gleich seine erste Ecke der Begegnung zum 1:0 (3.) nutzte, als Lukas Pfaff die Gastgeber per Stechertor in Führung brachte. Die erste MHC-Strafecke scheiterte indessen in der 6. Minute bereits an der Hereingabe, doch wenig später durfte doch gejubelt werden, als ein schnell ausgeführter Freischlag bei Guido Barreiros landete, der Justus Weigand zum 1:1-Ausgleich bediente (8.). In der 10. Minute scheiterte Raphael Hartkopf an Nationalkeeper Alexander Stadler und in der 15. Minute verfehlte Linus Müller mit seinem Schuss das TSV-Tor nur knapp. Das zweite Viertel war noch nicht sehr alt, da gab es nach einem Foul an Raphael Hartkopf Siebenmeter. Gonzalo Peillat trat an und schoss links unten zum 2:1 (19.) für den MHC ein. Bei einem Sololauf von Justus Weigand brachte gerade noch ein TSV-Abwehrspieler den Schläger dazwischen (22.), während Jean Danneberg gegen TSV-Kapitän Moritz Rothländer zur Stelle war (28.).

Die Fans vom TSV Mannheim Hockey zünden in der Fankurve Pyrotechnik.

In der zweiten Halbzeit war dann auch die zweite MHC-Ecke ungefährlich, da verstoppt (36.) und noch in derselben Minute handelte sich Danny Ngyuen ein Grüne Karte ein. „Der TSV hat da ein starkes Pressing gegen uns gespielt und wir wirkten verunsichert“, sah Enrich wie sich dem Lokalrivalen nun Chancen boten, so war in der 41. Minute zunächst Lukas Stumpf gegen Samuel Holzhauser zur Stelle und als sich Guido Barreiros Grün einhandelte, kam der TSV zu zwei Strafecken, dabei entschärfte Lukas Stumpf zunächst die erste von Dario Benke (43.) und auch die anschließenden von Philip Schlageter (44.) und verhinderte so den möglichen 2:2-Ausgleich.

Im Schlussviertel besannen sich die Blau-Weiß-Roten dann wieder eines Besseren und die erste gelungene MHC-Eckenausführung im Spiel nutzte Gonzalo Peillat zum vorentscheidenden 3:1 (47.). In der 50. Minute parierte Jean Danneberg eine Ecke von Moritz Rothländer und als der TSV Alexander Stadler zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers aus dem Tor genommen hatte, versenkte Gonzalo Peillat mit seinem dritten Tor des Tages eine Strafecke zum 4:1 (57.), was schließlich auch den Endstand bedeuten sollte.

Hier finden Sie weitere aktuelle News rund um den Mannheimer Hockeyclub