MHC-Herren drehen Spiel beim UHC Hamburg – 4:3-Sieg zum Rückrundenauftakt

MHC-Herren drehen Spiel beim UHC Hamburg – 4:3-Sieg zum Rückrundenauftakt

Die ersten drei Punkte in der Feld-Rückrunde sind für die MHC-Herren unter Dach und Fach, denn zum Wiederbeginn von Liga eins holte sich das Team von Coach Andreu Enrich mit einem 4:3 (1:2)-Sieg beim UHC Hamburg die Zähler. „Wir sind sehr zufrieden wie es heute für uns gelaufen ist, auch wenn wir im ersten Viertel noch nicht so gut gespielt haben. Vor allem defensiv haben wir da noch zu viel zugelassen“, freute sich Enrich denn auch über den Sieg, nicht aber über das erste Spielviertel.

Zwar hatten die MHC-Herren viel Ballbesitz, doch so richtig in Schwung kamen die Blau-Weiß-Roten zunächst noch nicht, während bei den Hausherren vom UHC die Brüder Henri Schmid (11.) und Julius Schmid (15.) mit einem Doppelschlag für eine 2:0-Führung der Norddeutschen sorgten. „Auf diesen Rückstand haben wir allerdings gut reagiert“, sah Enrich wie sein Team ab dem zweiten Viertel begann, die Zügel nun an sich zu nehmen. In der 20. Minute holten sich die MHC-Herren dann auch die erste Strafecke, aus der direkt zwei weitere entsprangen und den dritten Versuch versenkte Gonzalo Peillat zum umjubelten 2:1-Anschlusstreffer und knüpfte damit an seine tolle Form beim Debüt im DHB-Trikot eine Woche zuvor an. Während der UHC nun offensiv nicht mehr so vor dem von Lukas Stumpf gehüteten MHC-Tor zum Zug kam, konnte UHC-Torwart Moritz-Henry Bretschneider bei einer weiteren Peillat-Ecke in der 24. Minute den Einschlag gerade noch verhindern.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es dann zunächst der UHC in Person von Kapitän Benedikt Schwarzhaupt, der auch mit der zweiten Strafecke der Nordlichter Lukas Stumpf nicht überwinden konnte (34.). Danach hatte dann aber Justus Weigand fast schon das 2:2 auf dem Schläger, als er nur das Außennetz traf (38.). Doch lange musste das Enrich-Team nicht mehr warten, denn Gonzalo Peillat markierte wenig später erneut per Strafecke das 2:2 (39.). Dass die MHC-Herren auch aus dem Spiel heraus treffen können stellte Paul Zmyslony unter Beweis, als er noch im dritten Viertel den MHC mit 3:2 (43.) in Führung brachte.

Zu Beginn des Schlussviertels sorgte Raphael Hartkopf sehenswert sogar für das 4:2 (48,). „Dieses Tor hat Rapha sehr schön gemacht und wir haben offensiv ein gutes Spiel abgeliefert“, konnte Enrich daher auch verschmerzen, dass dem UHC wenige Sekunden vor Spielende durch Henri Schmid noch das 3:4 (60.) gelang.

Am Sonntag (12 Uhr) kommt es nun beim HTCH zum Topspiel der Staffel B, die Hamburger bleiben vor dem direkten Duell am Sonntag auf Staffelplatz zwei bei einem Punkt Abstand auf die MHC-Herren als Tabellenführer der Staffel B. „Der HTHC lag am Samstag gegen Mülheim schon 0:2 hinten und hat noch mit 3:2 gewonnen. Sie kämpfen immer, dass wissen wir“, richtete Enrrich seinen Blick schon auf den Sonntag.

Hier finden Sie weitere aktuelle News rund um den Mannheimer Hockeyclub