Es geht voran – ein Statusreport

Es geht voran – ein Statusreport

Wirtschaftliche Einschnitte, neues Konzept, neue Führung, Freistellungen, Vertragsänderungen, Verunsicherung auf vielen Ebenen, so die Wahrnehmung der ersten Hälfte dieses Jahres.
Nun liegt es an uns, eine Zwischenstandsmeldung abzugeben.
Die getroffenen Maßnahmen greifen, soweit zum jetzigen Zeitpunkt erkennbar. Die Kontierungen im Detail nehmen Formen an, die Budgets können bestimmt werden, die Struktur wird immer klarer erkennbar. Stand jetzt, können wir den von unseren Mäzenen zugesicherten Finanzrahmen einhalten und schaffen uns ein kleines Polster für die große Aufgabe 2021. Wir dringen immer tiefer in die Details ein und loten Einsparpotentiale weiter aus und sind auf dem Weg – Dank der Mithilfe unserer MHC-Familie – neue Sponsoren, Unterstützer und ehrenamtlich Engagierte zu gewinnen. Die ALLIANZ-Versicherung – AGENTUR FÜLBIER – zählt zu unseren neuen Sponsoren, wofür wir herzlich danken. Weitere vielversprechende Gespräche laufen an. Ein wichtiges Augenmerk legen wir auf die Pflege der bestehenden und der neu hinzugekommenen Sponsoren. Valentin „Valle“ Heyl betreut das Sponsoring und freut sich über jeden Kontakt zu Interessierten.

Ein besonderer Dank gilt auch den Spendern, die unseren Spendenaufrufen gefolgt sind und sich großzügig gezeigt haben. Einerseits sind die fehlenden Teile der Torwartausrüstungen der MHC-Kinder damit weitgehend gesichert, andererseits verschafft uns die Generosität unserer Mitglieder und Förderer zusätzliche Luft. Wir bedanken uns bei den großzügigen Spenderinnen und Spendern für insgesamt 6.900€ seit März 2020.
Die wirtschaftliche Richtung stimmt, die Konsolidierung schreitet voran.

Wie sieht es in den anderen Bereichen aus?

Die Sportliche Leitung, insbesondere Peter Lemmen und Andreas Höppner, haben die neue Sportstruktur mit Namen gefüllt, die Mannschaften von den Kleinsten bis zum Erwachsenenbereich sind mit passenden Trainern versorgt. Auch diesen Kraftakt haben die Beiden mit der Unterstützung ihrer Trainerkollegen gemeistert.
Die verschiedenen Ressorts sind sehr aktiv. Das Jugendressort mit seinen zahlreichen Themengebieten arbeitet an der Jugendordnung, der Überarbeitung der Betreuerfibel mit Regelungen etwa zu Busnutzung, Verköstigung bei Spieltagen oder Unterstützung bei Auswärtsspielen um nur ein paar Beispiele zu nennen oder an der Neuorganisation des Schiedsrichterwesens. Hier hat sich Nadja Augsburger, eine ambitionierte Schiedsrichterin, dem Jugendressort angeschlossen und sich bereiterklärt, mitzuhelfen. Martin Smiljanic ist mit Eike Voss als Geschäftsstellenleiter dabei, Turniere beim MHC zu organisieren, die zum Erwerb einer Schiedsrichterlizenz berechtigen. Die Gespräche mit dem Hockeyverband Baden-Württemberg dazu sind weit gediehen. Strafen an Geld oder Punktverlust wegen fehlender Schiedsrichter beim MHC soll es in Zukunft nicht mehr geben. Das sind nur einige wenige Themenfelder aus dem Jugendressort. Helfer/innen, Unterstützer /innen oder Mitstreiter/innen sind aufs Herzlichste willkommen.
Das Ressort Vereinsleben hat den ersten Clubabend organisiert und will diesen fest an jedem ersten Mittwoch im Monat verankern. Familie Huhle hat eine spezielle Speisekarte mit ansprechenden Gerichten und ausgewählte Getränke zum sehr fairen Preis gestaltet. Die etwa 40 Teilnehmer/innen waren sehr angetan. Dieser Weg ist richtig!
Ein Konzept, das „Blaue Netz“ mit Leben zu füllen ist in Arbeit.
Olli Sobotta und das Ressort Breitensport haben 300€ generiert, indem sie derart viele MHC-ler/innen motivieren konnten, den virtuellen Lauf zu gewinnen. Großartig!
Im Ressort Marketing und Kommunikation sind die Zielgruppen definiert, Regelungen zum Thema Sponsoring festgezurrt, die IT-Infrastruktur wird überarbeitet. Auch hier ist Vieles auf den Weg gebracht, die Prozesse sind in Gang.
Swen Brodkorb führt das Ressort Technik und Infrastruktur. Er ist dabei, sich einen Überblick über die bestehende Technik, die laufenden Verträge oder den Renovierungsbedarf zu verschaffen. Der Holzbaubetrieb „ELSÄSSER HOLZBAUWERTE“ möchte dem Club einen Massivholzcubus als Lounge schenken. Die Diskussion ist weit fortgeschritten.
Lukas Fieber berichtet von den ersten Schritten im Ressort Leistungsgedanke. Prof. Dr. med. Emmanuel Chorianopoulos und Lukas „Lucky“ Fieber haben eine Umfrage an die Eltern im Kinderbereich erstellt und versandt. Bislang seien etwa 90 Rückmeldungen eingegangen. Spannende Erkenntnisse werden erwartet. Jede weitere Teilnahme an der Umfrage hilft mehr Schärfe in die Zahlen zu bekommen, die Evidenz zu steigern. Erste Gespräche mit nahezu allen MHC-Trainern haben stattgefunden. Auf Basis der Gespräche und der Ergebnisse der Umfrage wird die sportliche Leitung bei der Weiterentwicklung der Sportstruktur unterstützt.
Alfred Schachner hilft der ersten Herrenmannschaft als Controller, ihr Budget einzuhalten, toll!
Das Trimmhockey-Team – erfreulicherweise werden es immer mehr – engagiert sich für das Gelände hinter Platz vier. Ungeahnte, ungenutzte Flächen warten hier. Das Areal vor dem „Magath-Hügel“ ist bereits freigelegt und soll eingeebnet und zur Rasenfläche, etwa für Zeltplätze, werden. Eine begeisternde Idee!

Dies ist ein sicherlich inkompletter aber doch repräsentativer Abriss, was sich in den letzten Wochen und Monaten im Club getan hat und was in Bewegung ist.
Es ist eine enorme Energie spürbar. Es finden sich immer mehr Ehrenamtler/innen. Genau da wollen wir hin. Dass das Clubhaus wieder unser Treffpunkt und unser zweites Zuhause wird, ist ebenfalls auf dem Weg. Dazu braucht es, dass wir das wollen und über Missstimmungen der Vergangenheit hinwegsehen.
Lasst uns weiter an unserem Mannheimer Hockeyclub arbeiten, dass er uns immer mehr zur Heimat wird.

Hockeyherzliche Grüße,

Dr. med. Martin Wehrle (Vorstandsvorsitzender)
Frank Lederbach (Stellvertretender Vorsitzender)
Lars Kuchenbuch (Stellvertretender Vorsitzender)

Hier finden Sie weitere aktuelle News rund um den Mannheimer Hockeyclub