Ergebnisse

MHC-Herren siegen 6:1 beim GTHGC

Der 1:1-Ausgleich wird zum Weckruf – MHC-Herren siegen bei Großflottbek mit 6:1

Spiele bei einem Tabellenletzten sind nicht immer die angenehmste Aufgabe, hat man selbst doch meist nur etwas zu verlieren, während von einem ein Auswärtssieg erwartet wird. Dass die Dinge nicht ganz so einfach sind bekamen am Samstag auch die MHC-Herren im Spiel beim Großflottbeker THGC zu spüren, tat man sich doch gerade in Hälfte eins bei den Hamburgern schwer. Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang Großflottbek sogar der 1:1-Ausgleich, doch dieser entpuppte sich als Weckruf für die Blau-Weiß-Roten, die direkt danach im dritten Viertel mit vier Toren innerhalb von nicht einmal acht Minuten den Grundstein für den 6:1 (1:0)-Auswärtssieg legten.

„Von einem Weckruf konnte man da tatsächlich sprechen, denn mit unserem Auftritt in der ersten Halbzeit waren wir nicht zufrieden“, durfte MHC-Co-Trainer Peter Maschke in den ersten 30 Minuten nur die frühe 1:0-Führung durch Paul Zmyslony (7./ Strafecke) bejubeln. Direkt nach Wiederanpfiff von Halbzeit zwei fingen sich die MHC-Herren dann einer Kontergegentor durch Paul Smith ein und es hieß 1:1 (31.). Lange konnten sich die Hamburger aber nicht freuen, denn schon zwei Minuten später stellte Gonzalo Peillat mit dem 2:1 (33./ Strafecke) die MHC-Führung wieder her. Als sich die Norddeutschen eine Grüne Karte eingehandelten, nutzten Jan-Philipp Fischer (36.) und Erik Kleinlein (37.) die Überzahl, um die Führung auf 4:1 zu erhöhen. Für Erik Kleinlein war es sein erstes Bundesligator im MHC-Dress. Großflottbek hatte sich noch nicht richtig gesammelt, da hieß es schon 5:1 (40.) für den MHC, als erneut Zmyslony traf. „Paul hat ein richtig gutes Spiel für uns gemacht, aber auch Tim Seagon und Danny Nguyen waren sehr stark“, verteilte Peter Maschke gerade ob des besonders starken dritten Viertels des gesamten Teams Lob. Im Schlussviertel durfte sich auch Luis Holste mit dem 6:1 (54.) in die Torschützenliste eintragen.

Share