Entertainment

FHC-Damen mit Last-Minute-Sieg

Als alles schon nach einem Remis aussieht macht Luisa Höfling-Conradi das goldene Tor – FHC-Damen bezwingen Obermenzing mit 1:0

„Eigentlich hätte dieses Spiel auch 0:0, 1:1 oder 2:2 ausgehen können“, nahm FHC-Co-Trainer Paul Bonsiep die drei Punkte beim 1:0 (0:0)-Heimsieg über den TuS Obermenzing gerne mit. „Das war heute ein wichtiger Sieg für uns, auch weil das Ganze noch enger geworden ist, weil Blau-Weiss Berlin heute gewonnen hat. Da können die Zähler von heute für uns am Ende noch Gold wert sein“, weiß Bonsiep wie eng sich der Kampf um Platz fünf und die damit verbundene Teilnahme an der Aufstiegsrunde gestaltet, die gleichzeitig auch den schnellsten Weg zum Klassenerhalt in der Zweiten Feldhockey-Bundesliga darstellt „Unseren Sieg haben wir heute auch wieder einer starken Hannah Stern im Tor zu verdanken“, gab es für die FHC-Keeperin nicht zum ersten Mal seit dem Restart von Liga zwei ein Sonderlob. Im Spiel vorne fand Bonsiep die FHC-Damen dagegen am Samstag häufig zu überhastet, um aus den eigenen Angriffen Kapital schlagen zu können. „Da haben wir oft viel zu schnell den Ball wieder verloren und wir haben vorne eben keine erfahrene Stürmerin, anders als etwa im Mittelfeld, wo eine Roswitha Posset mit ihrer Erfahrung das Ganze zusammenhält. Unsere Defensive weiß auch schon länger was von ihr erwartet wird, da haben wir ja großen Wert drauf gelegt“, hofft Bonsiep dass das junge FHC-Team nun auch beginnt das Toreschießen noch mehr für sich zu entdecken, am besten schon am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den Nürnberger HTC. Wie es gehen kann stellten die FHC-Damen am Samstag in der 57. Minute unter Beweis, als sie einen schnellen Konter fuhren und der Ball an den langen Pfosten verlängert wurde, wo Luisa Höfling-Conradi lauerte und zum 1:0-Siegtor vollstreckte.

Share

Leave a Reply