Ergebnisse

MHC-Herren festigen den zweiten Platz in der Staffel B

2:0-Heimsieg gegen den Verfolger Hamburger Polo Club

Viele alte Bekannte hatte der Hamburger Polo Club am Samstag mit ans Neckarplatt gebracht, hat doch nicht nur HPC-Trainer Matthias Witthaus eine Vergangenheit als Spieler beim MHC. Sondern auch Torhüter Niklas Garst, Tomas Prochazka, Luca Müller und Jan-Hendrik Bartels. Jubeln durften am Samstag aber nur die Hausherren vom MHC, die durch den 2:0 (2:0)-Heimsieg gegen den ärgsten Verfolger Platz zwei in der Staffel B festigen konnten. „Wir haben heute über die gesamte Spielzeit sehr konstant gespielt, das war es auch wo wir nach unserem Spiel beim UHC Hamburg hin wollten, wo uns das etwas gefehlt hat“, zeigte sich MHC-Herrencoach Andreu Endrich mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Wir haben in der Defensive sehr solide gestanden und haben im Spiel nach vorne unsere Chancen kreiert“, sah Endrich gegen Polo einen verdienten Sieg seines Teams. „Im ersten Viertel hatten wir die Chance in Führung zu gehen und im dritten Viertel hätten wir auf 2:1 herankommen können, aber letztlich haben wir heute im Defensivverhalten zu viele Fehler gemacht und beim MHC kann man schon mal verlieren“, gab sich HPC-Coach Matthias Witthaus als fairer Verlierer. Das bisher schon vorgenomme Wechselspiel im MHC-Tor behielt Enrich bei, so dass im ersten und dritten Viertel Lukas Stumpf und im zweiten und vierten Viertel Jean Danneberg zwischen den Pfosten stand. Stumpf war es dann auch der in der 10. Minute die Chance der Norddeutschen zur Führung vereitelte, als er gegen Pietro Largo parierte. Keine zwei Minuten später jubelte dann aber der MHC, als Kapitän Jan-Philipp Fischer Paul Zmyslony in Szene setzte, der sehenswert seinen ehemaligen Clubkameraden Niklas Garst im Tor von Polo zum 1:0 (12.) überwand. Kurz vor Ende des ersten Viertels hatten die Gäste die Chance zum 1:1, doch Lukas Stumpf entschärfte deren Starfecke (15.). Das zweite Spielviertel gehörte dann gänzlich dem MHC und als Mario Schachner nach schöner Vorarbeit von Teo Hinrichs im Schusskreis der Nordderutschen unsanft am Einschuss gehindert wurde gab es Siebenmeter für den MHC den Gonzalo Peillat sicher zum 2:0 (27.) verwandelte. Auch in den zweiten 30 Minuten ließen die MHC-Herren in der Defensive kaum etwas anbrennen. In der 50. Minute war dann Jean Danneberg wiederum gegen Largo zur Stelle, doch mehr Chancen auf den nächsten Treffer hatten die Hausherren, die letztlich den verdienten Erfolg auch sicher einfuhren. „So konstant wie heute müssen wir auch am Sonntag gegen den Berliner HC spielen“, hat Enrich klare Vorstellungen davon, wie das Heimspiel gegen die Hauptstädter am Sonntag um 14.30 Uhr in der MHC Arena laufen soll.

Mannheimer HC – Hamburger Polo Club 2:0 (2:0)

Tore:
1:0 Paul Zmyslony (13.)
2:0 Gonzalo Peillat (27., 7m)

Ecken: 1 (0 Tore) / 1 (0 Tore)
Zuschauer: 200
Grüne Karten: Teo Hinrichs, MHC
Luca Müller, HPC
Schiedsrichter: Joh.Berneth / P.Papiest

Share