Ergebnisse

FHC-Herren: Nach 6:2-Sieg gegen RW München noch Aufstiegschancen

FHC-Herren sichern sich den Klassenerhalt und dürfen nun sogar vom Aufstieg träumen – Überzeugender 6:2-Heimsieg gegen den HLC Rot-Weiß München

Am Sonntag hatten die FHC-Herren nach Ende des letzten Saisonheimspiels in der Ostgruppe der 2. Hallenhockey-Regionalliga Süd sichtlich Grund zur Freude, denn das so wichtige Duell gegen den HLC Rot-Weiß München gewannen die Hausherren in der Irma-Röchling-Halle in überzeugender Manier mit 6:2 (2:1). „Es ging in diesem Spiel um viel und wir sind mit diesem Druck sehr gut umgegangen und haben heute unsere bisher beste Saisonleistung abgerufen“, war FHC-Trainer Peter Maschke mit dem starken Auftritt seiner Mannschaft überaus zufrieden. „Das war heute eine geschlossen starke Mannschaftsleistung, da will ich gar keinen Einzelnen herausheben“, freute sich Maschke über den Erfolg gegen die Bayern. Im Falle einer Niederlage hätte es für den FHC in Sachen Klassenerhalt am letzten Spieltag am 9. Februar noch einmal richtig eng werden können, doch durch den Sieg wurde das Abstiegsgespenst nun bereits erfolgreich vertrieben. Der Sieg gegen RW München brachte aber noch mehr, konnte man die punktgleichen Münchner doch aufgrund der besseren Tordifferenz in der Tabelle überflügeln und belegt mit Platz drei vor dem letzten Spieltag nun sogar den Aufstiegsrang, schließlich dürfen weder der Spitzenreiter Münchner SC 2 noch der auf Tabellenplatz zwei stehende Bruderverein MHC 2 in die 1. Regionalliga Süd aufsteigen. Am letzten Spieltag müssen die FHC-Herren am Sonntag (9.) um 12 Uhr zum Abschluss allerdings beim Spitzenreiter MSC 2 ran. Gegen RW München eröffnete Felix Schües mit dem 1:0 (12.) den Torreigen. Den Gästen gelang durch Tobias Hartmann der schnelle 1:1-Ausgleich (16.). Nachdem einem Strafeckentreffer von Felix Koßwig in der 21. Minute noch die Anerkennung versagt blieb, legte dieser in der Schlussminute von Halbzeit eins dann doch per Strafecke das 2:1 (30.) nach. In Abschnitt zwei waren gerade einmal 14 Sekunden gespielt, da gab es Siebenmeter für den FHC den Koßwig zum 3:1 (31.) nutzte. Der FHC blieb auf dem Gaspedal und Tobias Herre erhöhte auf 4:1 (35.). In der 41. Minute scheitere Felix Koßwig dann mit einem Siebenmeter am Münchner Keeper, aber nur wenig später bereitete er das 5:1 (43.) von Felix Schües sehenswert vor. 57 Sekunden vor Spielende stand Felix Koßwig dann zum dritten Mal an diesem Tag am Siebenmeterpunkt und diesmal schlug die Kugel wieder ein und es hieß 6:1 (60.). Drei Sekunden vor Ende gelang Niklas Burger mit dem 6:2 noch Ergebniskosmetik für die Gäste.

Share