Ergebnisse

MHC-Damen: Nach 2:2-Unentschieden in Bietigheim auf Platz 3

Gegen Bietigheim gibt es erneut ein Remis – 2:2 beim BHTC bedeutet schon das fünfte Unentschieden

Eigentlich wollten die MHC-Damen nach dem 3:3 im Hinspiel beim Bietigheimer HTC in Schwaben nun die drei Punkte einfahren, doch statt eines Sieges gab es mit 2:2 (1:1) ein erneutes Unentschieden, bereits das fünfte für die Blau-Weiß-Roten in der laufenden Hallenrunde. „Ich kann mich nicht erinnern mit einer Mannschaft in der Halle schon mal so viele Unentschieden gespielt zu haben. Heute hatten wir sicherlich etwas mehr Chancen als Bietigheim, aber der BHTC hat kurz vor Schluss mit einer Ecke, die wir von der Torlinie klären, sogar die Möglichkeit zum Sieg“, empfand MHC-Damencoach Nicklas Benecke die Punkteteilung in Bietigheim letztlich als gerechtes Endresultat. Da der MSC sein Spiel in Nürnberg mit 5:2 gewann, verdrängten die Münchnerinnen den MHC damit von Viertelfinalplatz zwei. „Es ist natürlich schade, dass wir uns am Sonntag in der Tabelle nicht besser positionieren konnten, aber im Gegensatz zum Lokalderby beim TSV am Freitag, wo wir 40 Minuten eine gute Leistung abgerufen haben, waren es heute eben nur 20 und das reicht eben nicht um in Bietigheim zu gewinnen“, war Benecke auch die 1:6-Heimniederlage von Mitkonkurrent Rüsselsheim gegen den TSV Mannheim nicht entgangen. Nadine Kanler brachte die MHC-Damen im ersten Abschnitt mit 1:0 (9.) in Führung, aber nur wenig später glich Ines Wanner per Siebenmeter zum 1:1 (13.) aus. In Halbzeit zwei war es dann Julia Meffert, die die Blau-Weiß-Roten wieder mit 2:1 (39./ Strafecke) in Front brachte, aber Melanie Senghaas glich für den BHTC noch zum 2:2 (50.) aus.

Bietigheimer HTC – Mannheimer HC 2:2 (1:1)

Tore:
0:1 Nadine Kanler (9.)
1:1 Ines Wanner (13., 7m)
1:2 Julia Meffert (39., KE)
2:2 Melanie Senghaas (50.)

Ecken: 6 (0 Tore) / 5 (1 Tor)
Zuschauer: 160
Grüne Karten:, MHC (Foulspiel)
Charlotte Gerstenhöfer, MHC (Foulspiel)
Schiedsrichter: J. Horntasch / F. Jung

Share