News

BL-Vorschau: Die heiße Phase beginnt

Hockey-Bundesliga: Am Freitag Derby zwischen TSV und MHC

Die kurze Weihnachtspause reichte gerade so zum Verschnaufen, am Wochenende startet die Hockey-Bundesliga in ihre heiße Phase. Den Auftakt machen die Damen des TSV Mannheim und des Mannheimer HC, die sich bereits am Freitagabend um 20.30 Uhr beim immer wieder reizvollen Lokalderby in der Primus Valor Arena am Fernmeldeturm gegenüberstehen.

Spitzenreiter TSV befindet sich „dank der Hinrunde in einer entspannten Position, denn sowohl vom MHC als auch vom Rüsselsheimer RK am Sonntag muss schon was kommen, wenn sie ins Viertelfinale einziehen wollen“, betont Trainer Carsten Müller mit Blick auf einen Vier-Punkte-Vorsprung gegenüber dem Lokalrivalen und drei Zählern vor dem hessischen Tabellenzweiten, gegen den es im Hinspiel beim 3:4 die bisher einzige Saisonniederlage gegeben hat. Das Selbstvertrauen liegt sicherlich auch darin begründet, dass der Primus mit einem unveränderten und daher eingespielten Kader antreten kann.

Allerdings kann in dieser ausgeglichenen Liga jeder jeden schlagen, so dass sich auch die in diesem Jahr sehr junge Mannschaft des MHC wie im Hinspiel (4:4) beim Rivalen von der anderen Neckarseite etwas ausrechnet. „Wenn wir in Richtung Viertelfinale noch was erreichen wollen, wäre mindestens ein Punkt beim TSV nicht verkehrt“, betont MHC-Trainer Nicklas Benecke, der allerdings auf die am Finger verletzte Solvej Althof verzichten muss. Der Sonntagsgegner Bietigheimer HTC „ist dagegen erst mal kein Thema bei uns, da schauen wir erst nach dem Derby drauf“, fordert der Übungsleiter daher volle Konzentration auf die Begegnung beim TSV. Mit einem Dreier beim kampfstarken schwäbischen Aufsteiger würde der MHC allerdings seine Chance aufs Viertelfinale wahren.

In der Bundesliga der Herren müssen sowohl Tabellenführer MHC als auch sein schärfster Verfolger TSV am Sonntag jeweils auswärts ran, und beide haben dabei äußerst anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen.

Der MHC muss am Sonntag beim Tabellenletzten HC Ludwigsburg antreten, der zuhause aber immer ein echter Prüfstein ist. Trainer Matthias Becher freut sich mit seinem Team „auf ein Hammerspiel vor hoffentlich wieder ausverkaufter Halle, in der unser Fokus mit Blick auf unser erstes Ziel Viertelfinale darauf liegen wird, die nächsten Punkte zu gewinnen“. Erstmals habe man am Montag mit dem kompletten Kader trainieren können, so dass „wir mit Vollgas in die letzten vier Spiele der Gruppenphase gehen können“.

Bundesliga Damen
Freitag 20.30 Uhr
TSV Mannheim – Mannheimer HC (Primus Valor Arena)

Sonntag 12 Uhr
Bietigheimer HTC – Mannheimer HC

Bundesliga Herren
Sonntag 15 Uhr
HC Ludwigsburg – Mannheimer HC

Share