Ergebnisse

MHC-Herren: 11:4-Sieg gegen Ludwigsburg – trotz 35 Minuten ohne Keeper Stumpf

Nach fünf Jahren wieder ein Auftaktsieg für die MHC-Herren – Blau-Weiß-Rote verdauen Stumpf-Schock

Seit fünf Jahren hatten die MHC-Herren kein Auftaktspiel in die Hallenhockey-Bundesliga gewonnen, diese Durststrecke endete am Samstag und das unter sehr besonderen Umständen. Mit 11:4 (5:1) schickten die Blau-Weiß-Roten den Aufsteiger HC Ludwigsburg mit einem zweistelligen Resultat nach Hause. Dabei hätte in der 27. Minute beim Stand von 4:1 für den MHC die ganze Partie kippen können, als MHC-Goalie Lukas Stumpf nach einem Zusammenprall nicht weiterspielen konnte. Weil Jean Danneberg mit der MJA des MHC bei den HBW-Meisterschaften im Einsatz war, befand sich kein Ersatztorhüter auf der MHC-Bank, stattdessen kam nun Justus Weigand als sechster Feldspieler in die Begegnung und die Hausherren spielten in der Irma-Röchling-Halle ohne Goalie weiter. „Das war ein richtig guter Start und das könnte auch eine richtig gute Saison werden“, konnte MHC-Trainer Matthias Becher seine Mannnschaft nur loben, gerade weil sie auch nach dem Ausfall von Lukas Stumpf den HCL weiterhin klar beherrschte. Luis Holste (5.) und Raphael Hartkopf (6./ Strafecke) schossen früh eine 2:0-Führung für den MHC heraus. Das 2:1 (21.) von Severin Schmidt sollte die Blau-Weiß-Roten nur wenig kratzen, denn Teo Hinrichs antwortete prompt mit dem 3:1 (21.) und erneut Luis Holste legte das 4:1 (23.) nach. Danach musste Lukas Stumpf dann vom Feld, aber die MHC-Herren blieben am Drücker und Paul Zmyslony schlug kurz vor der Pausensirene zum 5:1 (30.) zu. Das 5:2 (33.) von Matthias Schurig erwies sich als Strohfeuer, denn nun legte der MHC erst richtig los. Tino Nguyen (35.), Justus Weigand (43.) und Paul Zmyslony (47.) schraubten das Ergebnis auf 8:2 in die Höhe und als der HCL elf Minuten vor Schluss seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers herausnahm, fruchtete diese Maßnahme auch nicht wirklich. Justus Weigand (50.) und Timm Haase (53.) machten das Resultat mit dem 10:2 zweistellig. Michael Josek verkürzte für den HCL auf 10:3 (55.). Linus Müller ließ das 11:3 (56.) für den MHC folgen, während Severin Schmidt in der Schlussminute mit dem 11:4 (60.) noch Ergebniskosmetik betrieb.

Mannheimer HC – HC Ludwigsburg 11:4 (5:1)

Tore:
1:0 Luis Holste (5.)
2:0 Raphael Hartkopf (6., KE)
2:1 Severin Schmidt (21.)
3:1 Teo Hinrichs (21.)
4:1 Luis Holste (23.)
5:1 Paul Zmyslony (30.)
5:2 Matthias Schurig (33.)
6:2 Tino Nguyen Luong (35.)
7:2 Justus Weigand (43.)
8:2 Paul Zmyslony (47.)
9:2 Justus Weigand (50.)
10:2 Timm Haase (53.)
10:3 Michael Josek (55.)
11:3 Linus Müller (56.)
11:4 Severin Schmidt (60.)

Ecken: 9 (1 Tor) / 6 (0 Tore)
Zuschauer: 300
Grüne Karten: Raphael Schmidt, HCL (Reklamieren)
Severin Schmidt, HCL (Unsportlichkeit)
Luis Holste, MHC (Foulspiel)
Gelbe Karten: Arne Huber, HCL (Unsportlichkeit)
Jonas Fischer, HCL (Reklamieren)
Schiedsrichter: J. Berneth / S. Leiber

MHCtv – Hier das Spiel in voller Länge:

Share