News

MHC-Damen: 7:1-Heimsieg gegen Nürnberg

Junges MHC-Damenteam zeigt gelungenen Heimauftritt gegen den NHTC – Klarer 7:1-Erfolg gegen die Franken

Nach dem Auftaktwochenende in der Hallenhockey-Bundesliga der Damen grüßt der MHC in der Südgruppe von Platz eins, vor dem punktgleichen Lokalrivalen TSV Mannheim Hockey. Nach dem 4:4-Unentschieden im Stadtderby am Freitagabend, blieben am Sonntag alle drei Punkte in der Irma-Röchling-Halle, denn der Nürberger HTC wurde mit 7:1 (4:0) letztlich klar bezwungen. „Wir waren jetzt vielleicht nicht gleich sechs Tore besser als der NHTC, haben aber dieses Spiel verdient gewonnen. Gerade in der Defensive haben wir nur wenig zugelassen und nur beim Gegentor haben wir mal gepennt. Ansonsten ist Nürnberg eigentlich nur von außen zu Schüssen gekommen, aber das war so eingeplant“, war MHC-Damentrainer Nicklas Benecke mit dem sehr stabilen Auftritt seiner jungen Truppe sehr zufrieden. Vor Beginn der Partie wurde zunächst Schiedsrichterin Natalie Gianouli für ihr 300. Bundesligaspiel geehrt. Gleich zu Beginn des Spiels zeigten sich dann die angesprochenen Schüsse der Franken von außen, als MHC-Torhüterin Lisa Schneider schon nach wenigen Sekunden beim Schuss von Katharina Köhler das kurze Eck zumachte. In der siebten Minute profitierte dann Clara Badia Bogner vom Zuspiel von MHC-Kapitänin Julia Meffert und traf zum 1:0. „Das 1:0 war natürlich wichtig, denn danach lief es ja dann richtig gut für uns“, durfte sich Nicklas Benecke freuen, als Jule Koßwig sehenswert das 2:0 (18.) für die Gastgeberinnen erzielte. Der Torjubel war kaum verklungen, da legte Isabella Schmidt schon das 3:0 (19.) für die Blau-Weiß-Roten nach. In der 23. Minute sorgte Nadine Kanler mit dem 4:0 dann für den Pausenstand. „Nach Wiederbeginn haben wir dann mit den zwei Toren Nürnberg endgültig den Wind aus den Segeln genommen“, sah Benecke zunächst wie erneut Isabella Schmidt auf 5:0 (32.) erhöhte, ehe Leah Lörsch mit ihrem ersten Bundesligator auf 6:0 (36.) erhöhte. In der 38. Minute tanzte dann Clara Badia Bogner ihre Gegenspielerin aus und versenkte die Kugel mit ihrem zweiten Tor des Tages zum 7:0. In der 52. Minute bestrafte Kathrina Köhler dann eine Unaufmerksamkeit in der MHC-Abwehr mit dem Ehrentreffer zum 7:1, am verdienten Erfolg der Blau-Weiß-Roten änderte dies aber nichts mehr.

Mannheimer HC – Nürnberger HTC 7:1 (4:0)

Tore:
1:0 Clara Badia Bogner (7.)
2:0 Jule Koßwig (18.)
3:0 Isabella Schmidt (19.)
4:0 Nadine Kanler (23.)
5:0 Isabella Schmidt (32.)
6:0 Leah Lörsch (36.)
7:0 Clara Badia Bogner (38.)
7:1 Katharina Köhler (53.)

Ecken: 2 (0 Tore) / 1 (0 Tore)
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: N. Giannouli / L. Oßwald

MHCtv – hier das Spiel in voller Länge:

Share