Ergebnisse

MHC-Damen: 4:4 im Stadtderby gegen den TSV Mannheim

Junges MHC-Damenteam startet mit einem Remis gegen den Lokalrivalen TSVMH in die Hallenrunde – 4:4-Unentschieden in der gut besuchten Irma-Röchling-Halle

„Für sechs unserer Spielerinnen war es heute das Debüt in der Hallenhockey-Bundesliga und so viele Zuschauer und diese besondere Derbyatmosphäre sind sie aus der WJA nicht gewohnt, da hat man natürlich eine gewisse Nervosität gemerkt. Wenn man 4:2 vorne liegt und am Ende 4:4 spielt ist das immer ein bisschen ärgerlich, trotzdem bin ich mit dem Auftritt der Mannschaft zufrieden, denn sie hat gezeigt, dass sie in dieser Hallenrunde mithalten kann“, empfand MHC-Damencoach Nicklas Benecke das 4:4 (1:1)-Unentschieden gegen den TSV Mannheim Hockey letztlich als gerechtes Resultat.

Die  Lightshow bei der Vorstellung der beiden Teams und die Kulisse von rund 500 Zuschauern ließen nach Anpfiff auf beiden Seiten Nervosität erkennen, schließlich hat sich auch das Team des Lokalrivalen TSV in dieser Hallenrunde deutlich verjüngt. So war es in der 18. Minute die erst 18-jährige Tara Duus, die den TSVMH mit 1:0 (18./ Strafecke) in Führung brachte. In der 22. Minute durfte dann aber auch der zahlreich erschienene blau-weiß-rote Anhang endlich jubeln, als Isabella Schmidt die kleine Kugel stibitzte und satt zum 1:1-Ausgleich (22.) ins Tor der Gäste schoss. In der 23. Minute hatte dann Jule Koßwig das 2:1 für den MHC auf dem Schläger, scheiterte aber an TSVMH-Keeperin Friederike Schreiter. So ging es beim Stand von 1:1-Unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn dauerte es dann aber nicht lange und das Benecke-Team durfte das zweite Tor an diesem Abend bejubeln und wiederum war es Isabella Schmidt, die diesmal nach einem langen Zuspiel frei vor dem TSV-Tor auftauchte und zum 2:1 (35.) abschloss. In der 36. Minute parierte Lisa Schneider im MHC-Tor einen Schuss von Laura Keibel, die Unparteiischen entschieden hier auf Ecke für den TSV, die diesmal wirkungslos verpuffte, was sich schon wenig später allerdings ändern sollte, als Vera Schultz die nächste Strafecke der Gäste zum 2:2-Ausgleich (43.) nutzte. Die Schlagzahl im Derby erhöhte sich nun und Stine Kurz erzielte per Strafecke das 3:2 (47.) für den MHC. Nach einem Foul im Schusskreis an Leah Lörsch trat Stine Kurz in der 53. Minute an den Siebenmeterpunkt und verwandelte zum 4:2 für den MHC. Der TSV nahm nun Schreiter zugunsten einer weiteren Feldspielerin aus dem Kasten und zog in der 55. Minute die nächste Strafecke, die erneut Tara Duus zum 4:3 (55.) versenkte. „Die Ecken gegen uns kriegen wir dann doch etwas zu einfach und wir sind da insgesamt vielleicht etwas zu emotional“, sieht Nicklas Benecke bei seinem jungen Team nach dem ersten Spiel der neuen Hallenhockey-Bundesligasaison noch Luft nach oben. So handelte sich Stine Kurz mit Grün eine Zeitstrafe ein und der TSVMH nutzte durch Kira Schanzenbecher eine Strafecke zum 4:4-Ausgleich (57.), die vierte von insgesamt sieben für die Gäste.

Schon am Sonntag geht es in der Irma-Röchling-Halle für die MHC-Damen um die nächsten Bundesligapunkte, wenn um 12 Uhr der Nürnberger HTC am Neckarplatt zu Gast ist. 

Mannheimer HC – TSV Mannheim 4:4 (1:1)

Tore:
0:1 Tara Duus (18., KE)
1:1 Isabella Schmidt (22.)
2:1 Isabella Schmidt (35.)
2:2 Vera Schultz (43., KE)
3:2 Stine Kurz (47., KE)
4:2 Stine Kurz (53., 7m)
4:3 Tara Duus (55., KE)
4:4 Kira Elena Schanzenbecher (57., KE)

Ecken: 1 (1 Tor) / 7 (4 Tore)
Zuschauer: 500
Grüne Karten: Stine Kurz, MHC (55., ständiges Reklamieren)
Schiedsrichter: M. Jürgensen / A. Laßmann

MHCtv – hier das Spiel in voller Länge:

Share