News

BL-Vorschau: MHC mit viel Selbstvertrauen im Tank

MHC-Herren in Hamburg und Berlin

Während in der Hockey-Bundesliga der Damen der Mannheimer HC die Vorrunde als Herbstmeister abgeschlossen hat und die Tabelle lediglich mit drei Begegnungen begradigt wird, steht bei den Herren noch ein Doppelspieltag vor der Winterpause an. Die MHC-Herren müssen nach Hamburg und Berlin reisen.

Der Mannheimer HC als neuer Tabellensechster muss am Samstag zunächst beim Hamburger Polo Club antreten, der in der vergangenen Woche zweimal verloren hat und mit diesen beiden Niederlagen hinter den MHC zurückgefallen ist. Das Team des früheren MHClers Matthias Witthaus ist jedoch ausgesprochen heimstark und in dieser Saison zuhause noch ungeschlagen. Trainer Michael McCann muss weiterhin auf Kapitän Jan-Philipp Fischer, Philipp Huber, Danny und Tino Nguyen und Mario Schachner verzichten, fraglich ist noch Raphael Hartkopf. Aber mit dem Einzug ins Viertelfinale der European Hockey League und den zwei Erfolgen am Wochenende hat der MHC viel Selbstvertrauen getankt und will daher trotz der Personalnot mit mannschaftlicher Geschlossenheit sowohl bei Polo als auch tags darauf beim Berliner HC punkten.

Lucas Vila (li.).

Die Hauptstädter mit ihrem Strafeckenspezialisten Martin Häner liegen bei ebenfalls 15 Punkten nur aufgrund des etwas besseren Torverhältnisses vor dem MHC, McCann erwartet gegen beide Viertelfinalkonkurrenten „enge und intensive Begegnungen“.

Bundesliga Herren
Samstag 13 Uhr: Hamburger Polo Club – Mannheimer HC
Sonntag 12 Uhr: Berliner HC – Mannheimer HC

Share