Ergebnisse, News

MHC-Herren: 3:2-Sieg nach Thriller gegen UHC

MHC-Herren trotzen den Rückschlägen und holen sich gegen den UHC den Heimsieg

Der Samstag hatte den MHC-Herren nicht geschmeckt, denn die 0:2-Auftaktpleite gegen den Club an der Alster schien durchaus vermeidbar. Umso mehr gefiel MHC-Herrencoach Michael McCann wie seine Mannschaft am Sonntag auf diese Niederlage reagierte und den UHC Hamburg mit 3:2 (0:0) niederrang. Als hätten die Ausfälle von Jan-Philipp Fischer, Linus Müller, Philipp Huber und Teo Hinrichs (Gelb-Rot-Sperre) die MHC-Abwehrreihe nicht schon genug geschwächt, fiel mit Mario Schachner nach gerade einmal 1:04 gespielten Minuten ein weiterer Defensivspieler bei den Blau-Weiß-Roten aus, als er unglücklich auf einen Schläger fiel. „Ich bin unglaublich stolz auf diese Mannschaft, gerade was wir heute defensiv gezeigt haben war absolut top. Gegen Alster waren wir sowohl in der Defensive als auch in der Offensive nicht entschlossen genug, das haben wir heute alles besser gemacht“, gefiel McCann wie sich seine Mannschaft die Niederlage am Vortag zu Herzen genommen hatte und nun gegen den UHC über 60 Minuten den klaren Willen an den Tag legte das Spiel für sich zu entscheiden. Dabei ließen sich die Blau-Weiß-Roten von diesem Vorhaben auch nicht abbringen, als Tino Teschke die Hamburger kurz nach Wiederanpfiff mit 1:0 (35.) in Führung schoss. Mit einer flach ins UHC-Tor platzierten Strafecke stellte Gonzalo Peillat die Begegnung schnell auf 1:1 (37.) und noch im dritten Viertel durften die MHC-Herren erneut jubeln. So hatte Justus Weigand in der 44. Minute eigentlich schon das 2:1 auf dem Schläger, scheiterte aber an UHC-Torwart Thomas Iain Alexander. Der mitgelaufene Danny Nguyen war allerdings zur Stelle und erzielte im Nachfassen mit viel Willen doch das 2:1 (44.) für den MHC. In der 53. Minute jagte dann Gonzalo Peillat bei einen weiteren Strafecke den kleinen Ball satt unterhalb der Querlatte ins Tornetz und es hieß 3:1 für den MHC. Dieses Tor sollte sich noch als wichtig erweisen, denn nachdem die Norddeutschen für ihren Torhüter einen elften Feldspieler aufs Feld gebracht hatten, gelang ihnen per Strafecke durch Benedikt Schwarzhaupt noch das 3:2 (59.). Den ersten Schuss von Schwarzhaupt konnte MHC-Torwart Lukas Stumpf dabei sogar noch entschärfen, der Abpraller landete aber erneut vor dessen Schläger und diesmal hatte Stumpf keine Abwehrchance. Bei diesem Resultat blieb es aber bis zur Schlusssirene.

Mannheimer HC – UHC Hamburg 3:2 (0:0)

Tore:
0:1 Tino Teschke (35.)
1:1 Gonzalo Peillat (37., KE)
2:1 Danny Nguyen Luong (44.)
3:1 Gonzalo Peillat (53., KE)
3:2 Benedikt Schwarzhaupt (58., KE)

Zuschauer: 400
Schiedsrichter: A. Knechten / T. Meissner

Share