Ergebnisse, News

MHC-Damen: Starker 2:0-Auftaktsieg gegen den HTHC

MHC-Damen starten mit Heimsieg gegen den HTHC in die neue Runde – Abwehr lässt gegen die Norddeutschen nichts zu

Nicklas Benecke gibt die Richtung vor.

„Lisa Schneider hat heute keinen einzigen Ball aufs Tor bekommen“, freute sich MHC-Damencoach Nicklas Benecke am Samstag über den 2:0 (2:0)-Heimsieg gegen den Harvestehuder THC, der den Blau-Weiß-Roten zum Bundesligaauftakt die ersten drei Punkte auf das Habenkonto brachte. Den Auftaktsieg in der heimischen MHC Arena bewertete Benecke dabei umso höher. „Dass der HTHC nicht unbedingt unser Lieblingsgegner ist, ist bekannt. Aber noch viel mehr freut mich, wie die Mannschaft auf die Umstände in den letzten Wochen reagiert hat“, sah Benecke einen „wirklich guten“ ersten Bundesligaauftritt der neu formierten MHC-Damen.

Hannah Leigh trifft bei ihrem ersten Bundesligaspiel zum 2:0-Endstand.

Diese jubelten schon früh in der Partie, als der Ball erstmals im Tor von HTHC-Torhüterin Rosa Krüger einschlug, allein der Jubel verebbte rasch, den das Tor fand in den Augen der Unparteiischen keine Anerkennung. „Warum, das hat sich keinem so richtig erschlossen“, musste Nicklas Benecke den ersten Torjubel der Feldhockeybundesligasaison aber nicht lange zurückhalten. Bereits in der vierten Minute setzte sich Julia Meffert schön über die rechte Angriffsseite durch zog in den Schusskreis und bediente dort Martina Cavallero. Diese traf den Ball zwar nicht voll, aber es reichte um ihn zum umjubelten 1:0 im HTHC Tor unterzubringen. Nachdem Naomi Heyn mit ihrem Schuss das Gästetor noch knapp verpasst hatte, musste Rosa Krüger in der 22. Minute erneut hinter sich greifen, als die völlig freistehende Hannah Leigh im Schusskreis der Norddeutschen die kleine Kugel sehenswert zum 2:0 im rechten oberen Toreck versenkte. „Den hat sie richtig gut gemacht“, lobte Benecke. Mit der 2:0-Halbzeitführung im Rücken ließen die Gastgeberinnen nach der Pause im dritten Viertel etwas nach und ließen die Gäste besser ins Spiel kommen.

Die U21-Europameisterin Clara Badia Bogner mit ihrem Bundesligadebüt.

„Im dritten Viertel hatten wir eine Phase wo wir das Spiel etwas aus der Hand gegeben haben. Im vierten Viertel haben wir dann aber wieder das Spiel bestimmt und waren dem 3:0 deutlich näher, als der HTHC dem 2:1“, empfand Benecke den Auftaktsieg gegen die Hamburgerinnen als verdientes Resultat.  

Mannheimer HC – Harvestehuder THC 2:0 (2:0)

Tore:
1:0 Martina Cavallero (4.)
2:0 Hannah Leigh (22.)

Ecken: 2 (0 Tore) / 1 (0 Tore)
Zuschauer: 300
Schiedsrichter: N. Giannouli / L.Oßwald

Share