News

BL-Vorschau: Samstag Saisoneröffnung am Neckarkanal

Damen und Herren starten am Wochenende mit Doppel-Heimspieltag in die Bundesliga-Saison

Wenn am Wochenende die Hockey-Bundesliga ihren ersten Doppelspieltag absolviert, dann dürfen sich sowohl die Herren als auch die Damen des Mannheimer HC auf je zwei Heimspiele freuen. Aufgrund der Spiele in der Pro League und der anschließenden Olympiade in Tokio mit der damit verbundenen hohen Belastung der Nationalspieler wird es in der kommenden Saison eine durch einen neuen Modus verkürzte Runde geben. Sowohl Herrentrainer Michael McCann als auch Damencoach Nicklas Benecke empfinden angesichts von vollzogenen Umbrüchen in ihren Teams sowie aus Verletzungsgründen den Modus “perfekt” beziehungsweise als “zusätzlichen Kick”. Nach einer einfachen Runde mit je elf Spielen werden die Punkte in zwei Gruppen à sechs Mannschaften mitgenommen. Danach hat jedes Team noch einmal fünf Partien, bevor in vier Viertelfinalbegegnungen mit Hin- und Rückspiel die vier Halbfinalisten und Teilnehmer am Final Four am 23. und 24. Mai 2020 auf der Anlage des MHC ausgespielt werden.

Den Herren traut der sportliche Leiter des MHC, Peter Lemmen, den erneuten Sprung zur Endrunde zu, “bei den Damen ist es angesichts von zehn Abgängen und sieben Neuzugängen schwer, jetzt schon eine Prognose zu stellen. Das würde das junge Team unnötig unter Druck setzen”.

MHC-Herren Saison 19/20

Der MHC empfängt als deutscher Vizemeister am Samstag um 16.15 Uhr am Feudenheimer Neckarkanal den letztjährigen Tabellenneunten Club an der Alster Hamburg, der in der Vergangenheit nicht unbedingt ein Lieblingsgegner des Teams von Trainer Michael McCann gewesen ist. Doch trotz des Ausfalls von Kapitän Jan-Philipp Fischer (Mittelfußbruch), Innenverteidiger Linus Müller (Nasenbeinbruch), Philipp Huber (Knieprobleme) und Jossip Anzeneder (Muskelverletzung) will der australische Coach nicht nur in dieser Begegnung, sondern auch am Sonntag um 14.15 Uhr gegen den Halbfinalisten UHC Hamburg eifrig Punkte sammeln. “Wir haben zwar eine unerfahrene Mannschaft, aber gottseidank auch einen großen Kader und sollten das kompensieren können”, freute sich McCann, dass die Neuzugänge – als letzter stieß der 20-jährige Benjamin Benzinger vom Nürnberger HTC dazu – “in einer Top-Vorbereitung schnell integriert wurden.” Saisonziel wird erneut das Final Four sein, “aber das wird auch abhängig von den Spielen in der Vorrunde sein.”

MHC-Damen Saison 19/20

Nach dem kurzfristigen Wechsel der beiden Nationalspielerinnen Nike Lorenz und Cécile Pieper zu Rot-Weiß Köln “war keine Zeit zum Trauern, wir haben die Tumulte der letzten Woche schnell weggesteckt”, sagte Rechtsverteidigerin Julia Meffert und Torhüterin Lisa Schneider ergänzte, dass “das Team mega Bock aufs Wochenende hat”. Trainer Niklas Benecke hat gegen den Harvestehuder HTC am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr pikanterweise gegen Köln “fast den kompletten Kader zusammen. Auch wenn wichtige und gestandene Spielerinnen in dieser Saison nicht mehr dabei sind, haben die Neuzugänge bisher die Lücken gefüllt, wie der Auftritt und die Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen gezeigt haben. Die Mannschaft sollte aber erst an Samstag denken, bevor sie dann am Sonntag gegen Köln spielen”, meinte Benecke vor der brisanten Partie gegen die Ex-Kameradinnen.

Share