Ergebnisse

FHC-Herren: Wiederaufstieg nach 4:0-Heimsieg gegen Erlangen

FHC-Herren machen den Aufstieg in die 1. Regionalliga Süd klar – 4:0 Heimsieg gegen den TB Erlangen und Niederlage des HCH in München bringen den vorzeitigen Aufstieg

Nach ihrem 4:0 (1:0)-Heimsieg gegen den bisher ärgsten Verfolger TB Erlangen mussten die Herren des Feudenheimer HC am Samstag noch das Ergebnis des später angepfiffenen Spiels in München abwarten. Zu 99,9 Prozent hatte man selbst zwar schon durch den Sieg über Erlangen die Rückkehr in die 1. Regionalliga Süd in der Tasche, doch ein minimaler Restzweifel blieb zunächst noch übrig, hätte man im Falle von zwei Niederlagen in den verbleibenden beiden Ligaspielen am Sonntag (13 Uhr) gegen den NHTC 2 und am 13. Juli beim HC Heidelberg (17 Uhr) doch zumindest theoretisch noch vom HCH überholt werden können. Dafür hätte der HCH beim MSC 2 allerdings siegen müssen, doch die Münchner behielten mit 3:0 die Oberhand. Zwar könnten die FHC-Herren von den gestern mit 4:3 gegen den NHTC 2 siegreichen MHC 2-Herren und den MSC 2-Herren in der Tabelle der 2. Regionalliga Süd zumindest theoretisch an den letzten beiden Spieltagen noch von Platz eins verdrängt werden, aber da diese beiden Teams nicht aufstiegsberechtigt sind, stehen die FHC-Herren schon zwei Spieltage vor Schluss als Aufsteiger in die dritthöchste Spielklasse fest. “Wir wollten den Aufstieg unbedingt an diesem Wochenende klarmachen und das ist uns gelungen. Jetzt müssen wir erstmal spontan eine Aufstiegsfeier organisieren und in der kommenden Saison wartet dann eine schwere Aufgabe auf uns”, freute sich FHC-Trainer Peter Maschke über die Rückkehr in die 1. Regionalliga Süd, aus der die FHC-Herren in der Vorsaison abgestiegen waren. “Diesen Aufstieg hat sich die ganze Mannschaft erkämpft und gerade heute gegen Erlangen haben wir doch eine sehr gute Leistung abgeliefert”, hatte Maschke von den Gästen aus Franken mehr Gegenwehr erwartet, schließlich war es für die Erlanger selbst die letzte Chance, um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Bis auf zwei Konter in den ersten 35 Minuten und eine daraus resultierende Strafecke ließen die FHC-Herren in der MHC Arena in der Defensive allerdings nichts zu und nach schönem Zuspiel von Tim Ehret erzielte Tobias Herre die erlösende 1:0-Führung für den FHC (14.). In Hälfte eins ließen die FHC-Herren noch drei Strafecken hintereinander ungenutzt, doch aus dem Feld heraus sollten die Hausherren die Gäste aus Erlangen zu Beginn der zweiten Hälfte schocken, als Philipp Hilibig mit einem Doppelschlag in der 36. und 38. Minute die Partie auf 3:0 für den FHC stellte. Als sich die FHC-Herren gerade in Unterzahl befanden, legte Moritz Rumstadt mit einer verwandelten Strafecke das 4:0 (52.) nach und entschied damit endgültig diese so wichtige Begegnung für die FHC-Herren.

Share