Ergebnisse

Clubderby: FHC-Herren siegreich und nun kurz vorm Aufstieg

Clubderby geht an die FHC-Herren – MHC 2-Herren müssen sich mit 2:5 geschlagen geben

“Das hätte heute sicherlich auch anders ausgehen können und ich hätte gerne auch schöner gewonnen, aber nach der langen Spielpause hat man heute schon gemerkt, dass wir nicht im Rhythmus waren. Den Sieg nehmen wir allerdings gerne mit, denn damit haben wir am kommenden Samstag (17 Uhr) gegen den TB Erlangen Matchball”, freute sich FHC-Trainer Tobias Jordan besonders über die drei Punkte, weil der Konkurrent TB Erlangen überraschend dem NHTC 2 mit 1:2 unterlag. Damit könnten die FHC-Herren schon am kommenden Samstag in Sachen Aufstieg in die 1. Regionalliga Süd alles klarmachen. Wirklich enttäuscht war MHC 2-Coach Lucas Koch vom Auftritt seiner Mannschaft aber auch nicht. “Der Sieg für den FHC ist am Ende schon verdient, aber drei Tore waren wir heute sicherlich nicht schlechter. Dass wir einen Auswechselspieler weniger zur Verfügung hatten als der FHC hatte sich gerade bei diesen Temperaturen aber dann doch bemerkbar gemacht. Außerdem mussten wir heute unsere komplette Innenverteidigung ersetzen, da uns drei U 18-Nationalspieler gefehlt haben”, sah Koch im Clubderby den MHC 2 gerade in den ersten 35 Minuten sogar als die bessere Mannschaft. Die erste gute Chance im Spiel hatte allerdings der FHC in Person von Nicolas Seiler, der in der neunten Spielminute aber an MHC 2-Keeper Marcel Göbel scheiterte. In der 19. Minute setzte sich dann Julian Beer für den MHC 2 beherzt durch und dessen Vorarbeit verwertete Niklas Meinert zum 1:0. Die Freude über diesen Treffer währte allerdings nicht allzu lange, denn im dritten Anlauf traf Felix Koßwig für den FHC per Strafecke zum 1:1-Ausgleich (22.). Jakob Schönfeld legte das 2:1 (31.) für den FHC nach, aber der MHC 2 antwortete prompt mit dem 2:2 (32.), als Levin Holste traf. Direkt nach der Halbzeit war der MHC 2 sogar dem 3:2 nahe, als Stepan Bernatek eine Strafecke knapp über das Tor schoss (42.) und Philipp Kofluk an Vincent Grimmer im MHC 2-Tor scheiterte (45.). Direkt danach holte Moritz Rumstadt eine Strafecke für die FHC-Herren heraus (46.) und da die Abwehr auf der Torlinie mit dem Körper erfolgte, gab es schließlich Siebenmeter für den FHC, den Benedict Krieger sicher zum 3:2 (48.) für den FHC verwandelte. “Danach sind wird dann deutlich besser ins Spiel gekommen”, sah Tobias Jordan wie Philipp Hilbig das 4:2 (56.) für den FHC nachlegte. Spätestens nach dem 5:2 (62.) von Jakob Schönfeld war die Begegnung dann zugunsten der FHC-Herren entschieden.  

Share