Ergebnisse

FHC-Damen: Nach 2:1-Sieg gegen Bietigheim nun Platz 4

Erfolgreicher Heimspielabschluss für die FHC-Damen – 2:1-Heimsieg über den Bietigheimer HTC

Im letzten Heimspiel der Zweitligasaison durften sich die FHC-Damen über einen 2:1 (1:1)-Sieg über den Bietigheimer HTC freuen. Durch diesen Sieg kletterte der FHC vor dem letzten Spieltag am 23. Juni in der Tabelle auf den vierten Tabellenplatz. “Vielleicht hätten wir heute das zweite Tor früher machen müssen, aber Bietigheim hat auch gut dagegen gehalten”, war FHC-Trainer Christian Wittler mit dem Auftritt des jungen FHC-Teams letztlich sehr zufrieden. “Nach dem 1:1 zur Pause war klar, dass wir nun auch etwas beißen müssen, um die drei Punkte zu holen und das haben wir dann auch ganz gut gemacht”, schob Wittler denn auch ein Lob für sein Team hinterher. Das erste Tor der Begegnung fiel dabei schon im ersten Viertel, als BHTC-Torhüterin Lina Rönsch den Schuss von Rebecca Olinger zunächst noch abwehren konnte, aber Lisa Mayerhöfer mit dem Nachschuss den Ball zum 1:0 (10.) für den FHC einschoss. Im zweiten Spielviertel kam Bietigheim durch ein Stechertor von Greta Meissner zum 1:1-Ausgleich (19.). Nach der Halbzeitpause hielt dann FHC-Torhüterin Neele Bernd zunächst gegen Ines Wanner (35.), während auf der Gegenseite Rosaline Fayner knapp das Bietigheimer Tor verfehlte (40.). Nachdem Lisa Mayerhöfer eine FHC-Strafecke (41.) noch übers Tor geschossen hatte, durften die FHC-Damen kurze Zeit später dann doch das 2:1 bejubeln, als Luisa Höfling-Conradi mit einem satten Schuss in den Torwinkel das 2:1 (43.) erzielte. Anna Uhlmann traf zwei Minuten später nur die Querlatte (45.). Im Schlussviertel ließ zunächst Vanessa Merkle zweimal die Chance zum 2:2 für den BHTC aus (47. und 48.). Auf der anderen Seite hatte Victoria Gröschel das 3:1 auf dem Schläger, scheiterte aber zweimal an BHTC-Torhüterin Rönsch. Einen Wermutstropfen gab es allerdings, denn in der 15. Minute musste die für die U 21 EM nominierte Naomi Heyn bei den FHC-Damen das Feld verletzt verlassen. “Sie hatte Probleme mit einer Zerrung, es bleibt zu hoffen dass es nichts Schlimmeres ist”, bedauerte FHC-Coach Wittler.        

Share