Ergebnisse

FHC-Damen: Klare 1:7-Niederlage bei TuSLi

Junges FHC-Damenteam zahlt beim TuSLi Lehrgeld – Klare 1:7 (0:4)-Auswärtsniederlage

Nur auf das Fehlen von Kapitänin Roswitha Posset, U 21-Nationalspielerin Naomi Heyn und Torhüterin Leonie Weißenberger, wollte FHC-Damencoach Christian Wittler die deutliche 1:7-(0:4)-Auswärtspleite beim TuS Lichterfelde am Samstag nicht zurückführen. „Natürlich hat man gemerkt dass sie uns gefehlt haben, aber das alleine erklärt sicher nicht warum wir heute verloren haben. Wir haben einfach kein gutes Spiel gezeigt und der TuSLi hat es gegen uns auch sehr gut gemacht. Es lief heute schon früh gegen uns, denn den ersten Gegentreffer kassieren wir schon nach 20 Sekunden und nach 15 Minuten liegen wir bereits mit 0:3 hinten“, war Wittler schon früh klar dass an diesem Tag für das junge FHC-Team wohl nicht viel zu holen sein würde. „Wir sind heute sicherlich mit dem bisher jüngsten Team aufgelaufen, das wir je auf den Platz gebracht haben. Daher muss man unseren jungen Spielerinnen auch Fehler zugestehen. Reden müssen wir allerdings über die Dinge, die wir schon deutlich besser gemacht haben“, gilt es für Wittler nun die Lehren aus diesem Auftritt beim TuS Lichterfelde zu ziehen, um die letzten beiden Saisonspiele in der Zweiten Bundesliga wieder erfolgreicher zu bestreiten. Im Schlussviertel gelang Carla Stober am Samstag in der 47. Minute per Strafecke mit dem zwischenzeitlichen 5:1 der Ehrentreffer für die FHC-Damen.  

Share