Ergebnisse

MHC-Herren: Nach klarem 6:0-Sieg gegen Nürnberg im Final Four

Im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft wartet nun Rot-Weiss Köln. (Samstag, 18. Mai)

Die MHC-Herren lassen die Damen auch diesmal nicht allein – Durch 6:0-Sieg gegen Nürnberg ist das Final Four erneut gebucht!

Es war ein perfekter Sonntag für die MHC-Herren, denn besser hätte der letzte Bundesligaspieltag für die Blau-Weiß-Roten gar nicht laufen können. Während die Blau-Weiß-Roten ihre Heimaufgabe gegen personell geschwächte Gäste vom Nürnberger HTC mit einem 6:0 (3:0)-Sieg souverän lösten und damit schon aus eigener Kraft den Einzug ins Final Four am 18./19. Mai in Krefeld schafften, gab es als kleines Sahnehäubchen noch Platz drei in der Abschlusstabelle obendrauf, weil der UHC Hamburg gegen den Lokalrivalen Harvestehude nicht über ein 3:3 hinaus kam und die punktgleichen MHC-Herren damit wegen der besseren Tordifferenz noch am UHC vorbeiziehen konnten. „Wir haben nur 31 Gegentore bekommen, ich glaube das ist in der Bundesliga der beste Wert in den letzten zehn Jahren“, freute sich MHC-Herrencoach Michael McCann nicht nur mächtig über die vierte Final Four-Teilnahme in Folge, sondern auch das man gegen die Gäste aus Franken wieder ein Spiel für sich verbuchen konnte, in welchem dem Gegner kein Tor gelang. Dass die Gäste von der Norris geschwächt ans Neckarplatt gereist waren entging dem Australier dabei allerdings auch nicht. „Sie haben heute ohne Frederic Wolff und Christopher Wesley gespielt, das hat man schon gemerkt“, sah McCann wie sein Team die Gäste von Beginn an unter Druck setzte und nach einem Eckendoppelpack von Gonzalo Peillat (4. und 7. Minute) stand es schon nach kurzer Zeit 2:0 für die Hausherren. Auch die nächsten beiden Treffer waren argentinischen Ursprungs, als Guido Barreiros noch im ersten Spielviertel auf 3:0 (13.) stellte und dann kurz nach der Halbzeit mit dem 4:0 (31.) bereits vorzeitig den Deckel auf eine letztlich doch recht einseitige Begegnung machte. Der Torhunger der MHC-Herren war aber noch nicht gestillt und Danny Nguyen (36.) und Frederik Hillmann (39.) erhöhten noch im dritten Viertel auf 6:0. Der Lohn dieser Mühen heißt nun erst einmal Platz drei, was in Sachen EHL-Teilnahme noch von Bedeutung sein kann. Damit will sich Michael McCann aber nicht lange aufhalten. „Natürlich wollen wir immer so hoch abschneiden wie möglich, aber jetzt geht es darum Meister zu werden und um den Titel zu holen muss man gegen Köln gewinnen, ob nun im Finale oder wie jetzt am kommenden Samstag im Halbfinale“, gilt McCanns Konzentration nun dem Halbfinalduell am Samstag (18 Uhr) gegen Rot-Weiss Köln.

Mannheimer HC – Nürnberger HTC 6:0 (3:0)

Tore:
1:0 Gonzalo Peillat (4., KE)
2:0 Gonzalo Peillat (7., KE)
3:0 Guido Barreiros (13.)
4:0 Guido Barreiros (31.)
5:0 Danny Nguyen Luong (36.)
6:0 Frederik Hillmann (39.)

Ecken: 6 (2 Tore) / 0 (0 Tore)
Zuschauer: 500
Grüne Karten: Paul Lehmann, NHTC (34., Foulspiel)
Maxime Cerulus, NHTC (38., ständiges Reklamieren)
Teo Hinrichs, MHC (54., Foulspiel)
Gelbe Karten: Maxime Cerulus, NHTC (44., Foulspiel)
Schiedsrichter: J. Berneth / T. Meissner

Share