Ergebnisse

EHL: Herren besiegen Barcelona und gewinnen Bronze

Die Bronzemedaille ist unter Dach und Fach und krönt die bisher beste EHL-Saison der MHC-Herren

„Nach dieser bitteren Niederlage wollen wir uns morgen jetzt unbedingt die Medaille holen“, gab sich MHC-Torwart Lukas Stumpf schon am Ostersonntag nach der Halbfinalniederlage gegen den späteren EHL-Champion Waterloo Ducks schon wieder kämpferisch. Diese Kampfgeist legte gestern noch einmal das ganze Team an den Tag, in das für Philipp Huber, Patrick Harris und Felix Schües Rob Farrington, Jossip Anzenender und Frederik Hillmann neu eingerückt waren. Der Lohn der Mühen war eine in der Sonne funkelnde Bronzemedaille, denn im Spiel um Platz drei bezwangen die Blau-Weiß-Roten den spanischen Vertreter Real Club de Polo Barcelona mit 3:1 (0:0) und schlossen die bisher beste EHL-Saison der Vereinsgeschichte damit als Medaillengewinner ab. „Das war heute einfach nur Willen von uns. Das Philip Huber heute nicht spielen kann war klar und auch Patrick Harris hatte sich ausgepowert“, verordnete MHC-Herrencoach Michael McCann dem Trio Huber, Harris und Schües daher im kleinen Finale eine Pause. Bezüglich seiner Mannschaft war McCann voll des Lobes. „Wir haben gezeigt, dass wir gegen die Topteams aus Europa bestehen können, da müssen wir weitermachen und daher ist es für diese Mannschaft auch wichtig EHL zu spielen“, ist der Blick des Australiers jetzt schon nach vorne gerichtet, schließlich geht es für die Blau-Weiß-Roten im Bundesligaendspurt nun erst einmal darum den Platz unter den ersten Vier abzusichern, um es ins Final Four nach Krefeld zu schaffen, wo man dann das erneute Ticket für die EHL lösen könnte. Gestern herrschte allerdings erst einmal einfach nur Freude vor und die McCann-Truppe wurde von den mitgereisten MHC-Fans lautstark gefeiert. „Wir sind jetzt sehr glücklich und nach der Halbfinalniederlage gestern, war das für uns heute die beste Möglichkeit einen starke EHL-Saison abzuschließen. Wir wollten uns diese Medaille unbedingt holen und das haben wir geschafft. Die Mannschaft ist noch jung und muss weiter Erfahrung sammeln, da ist die EHL für uns sehr wichtig. Ich liebe dieses Team und diesen Club“, packte ein glücklicher Gonzalo Peillat gleich noch zwei Liebeserklärungen mit dazu. Eine Liebeserklärung musste letztlich aber eigentlich heute auch das MHC-Team an den Argentinier abgeben, der nach torloser erster Hälfte mit einer verwandelten Strafecke in der 32. Minute den Bann mit dem 1:0 brach. Ausgerechnet in Überzahl kassierten die Blau-Weiß-Roten dann aber denn Ausgleich, als Lucas Baron das 1:1 (50.) für Barcelona markierte. Die Gedanken daran ob auch dieses Spiel in ein Penaltyschießen münden würde, wischte Peillat schnell wieder weg, der erneut per Strafecke rasch mit dem 2:1 (51.) für den MHC dagegen hielt. Als Timm Haase nur kurze Zeit später das 3:1 (55.) erzielte, war klar – EHL-Bronze geht ans Neckarplatt! Glückwunsch Männer das wer eine tolle EHL-Saison!!!

Share