News

EHL: „Unberechenbarer Gegner“

MHC trifft heute auf den russischen Titelträger Dinamo Kasan

Mit Uhlenhorst Mülheim, Rot-Weiß Köln und dem Mannheimer HC hat der Deutsche Hockey-Bund (DHB) bei den Achtelfinalspielen der European Hockey League (EHL) heute und morgen im niederländischen Eindhoven gleich drei heiße Eisen im Feuer. Als erste deutsche Mannschaft muss der MHC, der sich Anfang Oktober in Barcelona durch ein 7:2 gegen Dinamo Elektrostal sowie ein 1:1 gegen den Wimbledon HC für die K.o.-Runde der letzten 16 qualifiziert hat, heute um 12.45 Uhr antreten und trifft dabei auf den russischen Titelträger Dinamo Kasan.
„Ein wie alle russischen Vertreter unberechenbarer Gegner”, urteilt der Mittelfeldmotor des MHC Danny Nguyen. Das Momentum könnte aber für die Mannheimer sprechen, da in Russland im

Gegensatz zu Deutschland die Feldsaison noch nicht begonnen hat. Die Mannschaft von Trainer Michael McCann, die bis auf den verletzten Paul Zmyslony in Bestbesetzung antreten kann, hat sich jedenfalls vorgenommen, mit einem Erfolg zumindest wie vor zwei Jahren das Viertelfinale zu erreichen. Hier würde am Ostersamstag allerdings ein harter Brocken mit dem Sieger der Partie zwischen HC Orange-Rood Eindhoven und dem derzeitigen Bundesligatabellenführer Uhlenhorst Mülheim warten, die sich heute um 19.30 Uhr gegenüberstehen. Ebenfalls ein Schwergewicht hat Rot-Weiß Köln morgen um 19.30 Uhr vor der Brust, wenn es auf den niederländischen Titelträger SV Kampong Utrecht trifft.

Aus der Rhein-Neckar-Zeitung.

Share