Ergebnisse

FHC-Herren: Tabellenführer nach 7:6-Sieg in Heidelberg

Der FHC siegt auch im zweiten Kurpfalzderby – 7:6-Sieg beim HCH bringt die Tabellenspitze

Wie schon im Hinspiel in Mannheim konnte die Herren des Feudenheimer HC am Samstag auch das Rückspiel beim Heidelberger HC mit 7:6 (4:4) gewinnen. Durch den erneuten Sieg im Kurpfalzderby kletterten die FHC-Herren in der Oberligatabelle auf Platz eins und treten damit am Sonntag (10 Uhr) als Tabellenführer zum Spitzenspiel beim HC Ludwigsburg 2 an, der aktuell einen Zähler weniger aufweist, als die FHC-Herren, aber bisher auch ein Spiel weniger ausgetragen hat. „Jetzt wollen wir uns am Sonntag natürlich auch in Ludwigsburg den Sieg holen“, weiß FHC-Coach Lucas Koch dass sein Team dann tatsächlich als Spitzenreiter in die dann noch verbleibenden drei Ligaspiele gehen würde. Den Grundstein das man sich am Sonntag unabhängig von der Spielanzahl als Nummer eins der Oberliga in Position bringen kann legte der FHC am Samstag in Heidelberg mit einem echten Last Minute-Tor, als Janik Loos mit dem 7:6 40 Sekunden vor Schluss den umkämpften Sieg eintütete. „Das ist die Mentalität die man braucht, wenn man aufsteigen will und wir nehmen diesen Sieg natürlich gerne mit, auch wenn wir uns zum Teil das Leben selbst etwas schwer gemacht haben“, fand Koch bereits den 6:6-Ausgleich der Gastgeber vermeidbar, als die FHC-Herren nach Meinung des Unparteiischen die drei Meter Abstand nicht eingehalten hatten und der HCH diese Strafecke zum Ausgleich nutzte. „Offensiv war das ganz okay was wir gespielt haben, aber defensiv haben wir Heidelberg mit unseren Fehlern zum Teil zurück ins Spiel gebracht“, gefiel Koch allerdings dass seine Mannschaft ohne Karten gegen sich auskam. In der ersten Hälfte trafen Benedict Krieger (2),  Tim Ehret und Philipp Hilbig für den FHC. In den zweiten 30 Minuten war erneut Krieger, Yannick Metz und Janik Loos für die Mannheimer erfolgreich.

Share