Ergebnisse

MHC-Damen: 3:2-Sieg in Nürnberg und weiterhin auf Platz 1

MHC-Damen gehen am Sonntag auf Platz eins ins Derby – 3:2-Sieg beim NHTC

„Letztlich war das heute ein verdienter Sieg für uns. Nürnberg stand sehr defensiv und hat auf Konter gelauert, so haben sie dann auch ihre Tore gegen uns gemacht. Angesichts unserer Eckenflut hätten wir das Ergebnis aber höher gestalten müssen, da ist sicherlich noch Luft nach oben“, empfand MHC-Trainer Nicklas Benecke den 3:2 (0:1)-Erfolg in Franken letztlich aus Sicht der Blau-Weiß-Roten angesichts von zehn eigenen Strafecken, als zu niedrig ausgefallen, auch wenn sich der Nürnberger HTC tapfer seiner Haut erwehrte. Die MHC-Damem mussten dabei auf Nike Lorenz verzichten, die krankheitsbedingt auch am Sonntag (14 Uhr) im Derby beim TSVMH nicht einsatzfähig ist. „Unser Ziel in Nürnberg zu gewinnen haben wir erreicht und nun reicht uns morgen schon ein Unentschieden, um Platz eins zu verteidigen“, weiß Benecke um die Ausgangssituation vor dem Derby unter dem Fernmeldeturm, indem den Blau-Weiß-Roten schon eine Punktteilung reichen würde, um sich das Heimrecht im Viertelfinale zu sichern. In Nürnberg schien sich diese Ausgangsposition zunächst allerdings zu verschlechtern, als die ehemalige Nationalspielerin Nina Hasselmann den NHTC mit 1:0 (11.) in Führung brachte. Lydia Haase gelang kurz nach der Pause per Strafecke das 1:1 (33.), aber der NHTC ging durch Katharina Köhler erneut in Führung, die das 2:1 (45.) markierte. Greta Lyer beantwortete diesen Treffer aber rasch mit dem 2:2-Ausgleich (47.) für den MHC. Letztlich war es dann Lydia Haase, die wiederum per Strafecke den Siegtreffer zum 3:2 (57.) erzielte.

Share