Ergebnisse

MHC-Herren: 4:8-Niederlage beim Münchner SC

Keine freudige Heimatfahrt aus München – MHC-Herren durch 4:8-Auswärtsniederlage nur noch mit theoretischer Chance aufs Viertelfinale

„Die Kälte die hier herrscht trifft unsere Stimmung gerade ganz gut, denn die Heimfahrt aus München ist für uns alles andere als freudig“, wusste MHC-Herrencoach Matthias Becher, dass die 4:8 (0:2)-Niederlage beim Münchner SC in dieser Hallenhockeybundesligasaison wohl dafür sorgen wird, dass die Runde der letzten Acht diesmal ohne die MHC-Herren steigt. Schon am Sonntag könnte dabei die zumindest noch theoretische Möglichkeit auf den Viertelfinalzug aufzuspringen auch rein rechnerisch bereits der Vergangenheit angehören. Bei noch drei verbleibenden Spielen und sieben Zählern Rückstand auf Platz zwei und der deutlich schlechteren Tordifferenz sind die Viertelfinalaussichten der MHC-Herren schon sehr gering. Dementsprechend enttäuscht gab sich Becher nach der Niederlage beim Endspiel in München. „Natürlich sind wir sehr enttäuscht   dass wir nicht das geschafft haben, was wir angestrebt haben. Wenn man das Spiel heute betrachtet war es sicherlich sehr ausgeglichen, aber München hat mehr aus seinen Chancen gemacht als wir und daher am Ende verdient gewonnen“, attestierte der MHC-Coach. In Hälfte eins hatten Henry Förster  (11.) und Felix Greffenius (24. Strafecke) die Hausherren vom MSC mit 2:0 in Führung gebracht. Kurz nach Wiederbeginn stellte Maternus Burgmer auf 3:0 (32. Strafecke). Noch gaben sich die MHC-Herren aber beim Spitzenreiter nicht geschlagen und Luis Holste verkürzte auf 3:1 (37.). Die Freude darüber währte nicht lange, denn noch in derselben Minute stellte Henry Förster mit dem 4:1 (37.) den alten Abstand wieder her. Timm Haase (39.) und Paul Zmyslony (41.) brachten die Blau-Weiß-Roten auf 4:3 heran und selbst das 5:3 (42.) durch Christian Schellinger schien die Aufholjagd der MHC-Herren nicht bremsen zu können, als Timm Haase auf 5:4 (45.) verkürzte. Danach traf allerdings nur noch der MSC, der durch Förster (49.), Schellinger (51.) und Greffenius (58. Strafecke) auf 8:4 davon zog. Am Sonntag in Stuttgart (12 Uhr) gilt es sich aber dennoch auf die Partie bei den Kickers zu konzentrieren.

Münchner SC – Mannheimer HC 8:4 (2:0)

Tore:
1:0 Henry Förster (11.)
2:0 Felix Greffenius (24., KE)
3:0 Maternus Burgmer (32., KE)
3:1 Luis Holste (37.)
4:1 Henry Förster (37.)
4:2 Timm Haase (39.)
4:3 Paul Zmyslony (41.)
5:3 Christian Schellinger (42.)
5:4 Timm Haase (45.)
6:4 Henry Förster (49.)
7:4 Christian Schellinger (51.)
8:4 Felix Greffenius (58., KE)

Ecken: 4 (3 Tore) / 2 (0 Tore)
Zuschauer: 130
Grüne Karten: Eike Bumb, MSC (45., Sonstiges)
Jan Philipp Fischer, MHC (50., Unsportlichkeit)
Schiedsrichter: P. Rissel / M. Schollmayer


Share