Ergebnisse

MHC-Damen: Viertelfinale gebucht – 6:4-Sieg in München

MHC-Damen stehen sicher im Viertelfinale und bleiben im Rennen um Platz eins

„Die Vorgabe für das Wochenenden war zwei Spiele zu gewinnen und das haben wir geschafft“, konnte MHC-Coach Nicklas Benecke nach dem 6:4 (2:2)-Sieg beim Münchner SC nicht nur eine zufriedene Bilanz des Wochenendes ziehen, sondern sich auch schon über den nun bereits sicheren Einzug ins Viertelfinale freuen. „Dabei mussten wir heute ohne Nike Lorenz auskommen, die sich kurzfristig krank gemeldet hat. Außerdem haben wir Greta Lyer und Nadine Kanler heute ein Pause gegönnt“, halten Benecke und Trainerkollege Phillip Stahr die Rotation aufrecht. Eigentlich gab es schon nach dem Sieg in Rüsselsheim kaum noch Zweifel, dass die Blau-Weiß-Roten auf den Viertelfinalzug aufspringen würden. Zunächst jubelte aber der MSC, als Alexandra Sandner die Gastgeberinnen mit 1:0 (7.) in Führung schoss. Stine Kurz (10.) und Lydia Haase (18.) drehten die Begegnung zugunsten des MHC, aber erneut Sandner (28.) stellte vor der Pause auf 2:2-Unentschieden. „Wir hatten schon in der ersten Halbzeit unsere Chancen um höher in Führung zu gehen, die haben wir aber nicht genutzt“, sah Benecke in den zweiten 30 Minuten dann deutlich effektivere MHC-Damen, die den MSC nur vor Probleme stellten und durch Lydia Haase (37.), Naomi Heyn (40.), Solvej Althoff (44.) und Stine Kurz (49. Strafecke) auf 6:2 stellten. „Danach hat der der MSC dann nochmal Druck gemacht und bei uns war angesichts der Führung die Spannung nicht so ganz da“, sah Benecke wie der MSC das Ergebnis durch die Tore von Nike Beckhaus (54.) und Anissa Korth (58. Strafecke) noch knapper gestalten konnte. „Trotzdem war unser Sieg beim MSC verdient“, resümierte der MHC-Coach. Durch den Sieg bleiben die MHC-Damen dem TSVMH im Kampf um Platz eins in der Südgruppe auf den Fersen, für das Viertelfinale sind beide schon qualifiziert. „Für unsere Position im Kampf um Platze eins wollen wir natürlich auch am Mittwochabend (20 Uhr) im Heimspiel gegen den FHC etwas tun“, blickt Benecke schon auf das „Clubderby“ voraus.


Münchner SC – Mannheimer HC 4:6 (2:2)

Tore:
1:0 Alexandra Sandner (7.)
1:1 Stine Kurz (10.)
1:2 Lydia Haase (18.)
2:2 Alexandra Sandner (28.)
2:3 Lydia Haase (37.)
2:4 Naomi Heyn (40.)
2:5 Solvej Althof (44.)
2:6 Stine Kurz (49., KE)
3:6 Nike Beckhaus (54.)
4:6 Anissa Korth (58., KE)

Ecken: 3 (1 Tor) / 6 (1 Tor)
Zuschauer: 38
Schiedsrichter: F. Hauptstock / P. Ostwaldt

Share