Ergebnisse

FHC-Damen: Nach Niederlage beim TSV Abstieg fast unausweichlich

Klare 0:10-Niederlage beim TSVMH und NHTC-Sieg besiegeln wohl schon das FHC-Schicksal

Dass man im Derby beim TSVMH eine Niederlage beziehen würde, war für die FHC-Damen am Samstag letztlich keine wirkliche Überraschung. Dass die Niederlage unterm Fernmeldeturm mit 0:10 (0:7) dann doch wesentlich klarer ausfiel, als im Hinspiel schmerzte allerdings schon etwas, aber wohl nicht soviel wie der 5:4-Auswärtssieg des Nürnberger HTC beim Münchner SC. „Mit dem Sieg von Nürnberg in München war es das für uns wohl“, wusste FHC-Coach Peter Lemmen dass die Chance mit dem NHTC gleichzuziehen nun wohl wahrscheinlich passé und der Gang zurück in die 1. Regionalliga Süd damit kaum noch zu vermeiden ist. „Trotzdem wollen wir am Sonntag (16 Uhr) unser Heimspiel gegen Rüsselsheim gewinnen“, hat Lemmen die Runde noch nicht abgehakt. Bei diesem Unterfangen werden die FHC-Damen aber wohl auf Pia Oldhafer und Roswitha Posset verzichten müssen, die dem Aufsteiger schon am Samstag im Derby beim TSVMH schmerzlich fehlten. Im FHC-Tor sprang kurzfristig Nadine Stelter für die von einem grippalen Infekt gebeutelte Maren Voß ein, die trotz des 0:10 einen guten Job machte. „In den ersten zehn Minuten sind wir noch gut mit im Spiel, aber wir machen nichts aus unseren Möglichkeiten, das ist schon die ganze Hallenhockeybundesligasaison über ein Problem. Der TSV macht das deutlich besser und macht die Tore und gerade im Hallenhockey gewinnt am Ende letztlich die bessere Mannschaft und das war ganz klar der TSV“, gab es für Lemmen am verdienten Erfolg der Gastgeberinnen nichts zu deuteln, die bereits das Ticket für das DM-Viertelfinale buchen konnten. Bereits vor der Pause sorgten Corinna Przybilla (9.,), Laura Keibel (12.), Lisa Schall (15., 16.), Fanny Cihlar (25. Strafecke), Violetta Klein (29.) und erneut Corinna Przybilla mit dem 7:0 für die Entscheidung im Spiel. Nach der Pause erhöhten dann Fanny Cihlar (36. Strafecke), Tonja Fabig (50.) und Antje Rink (52.) auf 10:0 für den TSVMH.

TSV Mannheim – Feudenheimer HC 10:0 (7:0)

Tore:
1:0 Corinna Przybilla (9.)
2:0 Laura Keibel (12.)
3:0 Lisa Schall (15.)
4:0 Lisa Schall (16.)
5:0 Fanny Cihlar (25., KE)
6:0 Violetta Klein (29.)
7:0 Corinna Przybilla (29.)
8:0 Fanny Cihlar (36., KE)
9:0 Tonja Fabig (50.)
10:0 Antje Rink (51.)

Ecken: 3 (2 Tore) / 2 (0 Tore)
Zuschauer: 300
Grüne Karten: Paula Heuser, TSVM (46., Foulspiel)
Schiedsrichter: F. Jung / L. Oßwald

Share