Ergebnisse

MHC-Herren: 3:2-Sieg gegen starken Aufsteiger Polo Hamburg

Gonzalo Peillat (li.) erneut mit zwei Toren für den MHC.

Knapper aber verdienter Sieg beim Wiedersehen mit alten Bekannten

Den zweiten Platz in der Bundesligatabelle konnten die MHC-Herren mit einem 3:2 (1:1)-Sieg im Topspiel gegen den starken Aufsteiger Hamburger Polo Club weiter festigen. Als Tabellendritter waren die Hamburger ans Neckarplatt gereist, ein Rang den die Hanseaten am Samstag trotz der Niederlage behielten. Neben Cheftrainer Matthias Witthaus, waren mit Jan-Hendrik Bartels, Luca Müller und Niklas Garst auch drei Spieler bei Polo am Start, die eine Vergangenheit beim MHC besitzen. Einzig Tomas Prochazka hatte es nicht an die alte Wirkungsstätte am Neckarkanal geschafft. „Er ist in einen Stau geraten und hat deshalb seinen Flieger verpasst“, berichtete Gästecoach Matthias Witthaus der mit dem Auftritt seines Teams sehr zufrieden war, auch wenn dem Aufsteiger ein Punkgewinn verwehrt blieb. MHC-Coach Michael McCann nahm die drei Punkte wohlwollend zur Kenntnis und auch dass die Hausherren die Begegnung fast über die gesamte Spielzeit hinweg bestimmten, doch das Defensivverhalten gefiel dem Australier gar nicht. „Polo kommt vier mal bei uns in den Kreis, schießt dreimal aufs Tor und zweimal ist er drin, da müssen wir in der Abwehr besser stehen“, bemängelte McCann, dem vor allem der Auftritt seines Teams in der ersten Hälfte nicht schmeckte.  Auch im Offensivspiel sah Coach McCann Optimierungspotenzial. „Wir üben viel Druck aus da muss eigentlich mehr für uns herausspringen“, befand der Australier auch die Eckenquote mit zwei von sieben durchaus als steigerungsfähig, auch wenn mit Niklas Garst ein Torhüter den Kasten der Hamburger hütete, der letzte Saison noch beim MHC war. „Garst hat sehr gut gespielt, aber trotzdem müssen wir das 4:1 machen“, musste Michael McCann aber zunächst mitansehen wie Polo früh durch Leon Thörnblom mit 1:0 (5.) in Führung ging. Gonzalo Peillat schaffte per Starfecke noch vor der Halbzeit den 1:1-Ausgleich (26.). Als Gabriel Ho-Garcia kurz nach Wiederanpfiff das 2:1 (37.) für den MHC erzielte und erneut Peillat per Strafecke auf 3:1 (48.) erhöhte, versäumten es die Hausherren den vierten Treffer nachzulegen. Stattdessen verkürzte Jonathan Fröschle auf 3:2 (52. Strafecke) und 80 Sekunden vor Spielende hatten die Gäste mit einer weiteren Strafecke sogar die Chance zum späten Ausgleich, diesmal fand der Ball aber nicht den Weg ins Tor und Rob Farrington durfte bei seinem gelungenen Debüt im MHC-Trikot einen Sieg feiern.

 

Mannheimer HC – Hamburger Polo Club 3:2 (1:1)

Tore:
0:1 Leon Thörnblom (5.)
1:1 Gonzalo Peillat (26., KE)
2:1 Gabriel Ho-Garcia (37.)
3:1 Gonzalo Peillat (48., KE)
3:2 Jonathan Fröschle (52., KE)

Ecken: 5 (2 Tore) / 3 (1 Tor)
Zuschauer: 450
Grüne Karten: Philipp Huber, MHC (Foulspiel); Paul Zettler, HPC (unsportliches Verhalten); Jendrik Sielaff, HPC (Foulspiel); Luca Müller, HPC (unsportliches Verhalten)
Gelbe Karten: Ricardo Nevado, HPC (Foulspiel)
Schiedsrichter: A. Schultz / A. Sehrt

Share