Ergebnisse

FHC-Damen: Vier Punkte nach Doppelwochenende

FHC-Damen ergattern gegen Obermenzing den ersten Punkt der Saison

Nach zwei Auswärtsniederlagen brachte der Heimvorteil den FHC-Damen am Samstag beim 2:2 (1:1)-Unentschieden gegen den TuS Obermenzing zumindest den ersten Punkt in der noch jungen Zweitligasaison. „Für uns ist diese Unentschieden schon ein Punktgewinn. Wir waren zwar Ende des dritten Viertels und im vierten Viertel besser, aber gerade in der ersten Halbzeit ist uns im Spiel nach vorne nicht allzu viel gelungen“, sah FHC-Trainer Christian Wittler insgesamt durchaus Vorteile bei den Gästen aus München. Diese mussten allerdings schon nach 59 Sekunden das erste Gegentor schlucken, als Carolin Schmid die frühe 1:0-Führung für den FHC erzielte. Diesen Offensivdrang konnten die FHC-Damen aber nicht fortsetzen und so fiel per Strafecke durchaus folgerichtig der 1:1 Ausgleich durch Lena Wenzel (25.). Kurz nach der Pause schien dann Zora Boesser die Gäste aus München mit dem 1:2 (32.) auf die Siegerstraße zu bringen, doch Obermenzing legte nicht nach und in einem engagierten Schlussviertel gelang Rosalie Fayner schließlich doch noch das 2:2 (55.) für den FHC.

 

FHC-Damen holen sich gegen Frankfurt den Pflichtsieg

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Zweiten Feldhockey-Bundesliga hatten die Damen des Feudenheimer HC am Sonntag das noch punktlose Schlusslicht Eintracht Frankfurt mit 2:0 (1:0) besiegt und die so wichtigen drei Zähler eingefahren. Der erste Saisonsieg und die damit verbundenen drei Punkte waren dann auch das, worüber sich FHC-Trainer Peter Lemmen am Sonntag am meisten freuen konnte. „Ansonsten war das ein sehr schwaches Spiel von beiden Mannschaften und nach unserer 1:0-Führung hatte Frankfurt durchaus Chancen zum Ausgleich. Wenn das 1:1 fällt, da kann das hier nochmal ganz anders laufen“, war Lemmen froh dass die Gäste aus der Mainmetropole im Angriff letztlich zu harmlos agierten, um den FHC-Damen weh zu tun. „Im ersten und im vierten Viertel waren wir besser, im zweiten und dritten Viertel nicht. Die Favoritenrolle liegt uns einfach nicht und diesem Spiel hatten wir sie“, weiß Lemmen dass dies in den nächsten Spielen wieder etwas anders aussehen wird. Britta Meinert (11./ Strafecke) und Katharina Blink (45.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass die drei Punkte am Sonntag am Neckarplatt blieben.

Share