Ergebnisse

2:1-Auftaktsieg der Herren gegen den HTHC

Lucas Vila sichert die verdienten 3 Punkte mit seinem Tor 14 Sekunden vor Schluss.

Lucas Vila mit dem 2:1-Siegtreffer.

Am Ende knapp und doch verdient – MHC-Herren starten mit Last-Minute-Sieg gegen den HTHC

Den Bundesligaauftakt dürfen die Herren des Mannheimer HC unter der Rubrik gelungen einordnen, denn im Heimspiel gegen den Harvestehuder THC gab es am Ende einen verdienten 2:1 (0:1)-Erfolg. Am Ende trifft es dabei ausgesprochen gut, denn erst Sekunden vor Schluss der Partie landete eine Hereingabe von Philipp Huber auf dem Schhläger von Lucas Vila, der zum umjubelten 2:1 (60.) einschoss. Der HTHC nahm danach zwar gleich den Torhüter zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers heraus, aber eine echte Chance zum Ausgleich hatten die Gäste aus Hamburg nicht mehr. „Wir haben bis zum Schluss daran geglaubt, das wir es schaffen können, das macht diesen Sieg für uns sogar noch wertvoller. Die ganze Mannschaft hat eine sehr gute Leistung abgerufen und das obwohl wir in dieser Formation heute unser erstes Spiel gemacht haben“, konnte MHC-Herrencoach Michael McCann seine Blau-Weiß-Roten nur loben. Einen sehr guten Eindruck hinterließen dabei nicht nur die Neuen Gabriel Ho-Garcia und Linus Müller, sondern auch die MHC-Youngster Louis Holste und Mario Schachner, wobei Letzterer am Samstagnachmittag in der MHC Arena sein Bundesligadebüt gab. „Gerade die jungen Spieler im Kader haben schon in der Vorbereitung gute Leistungen gezeigt“, konnten sich Michael McCann und Matthias Becher schon in den Testspielen auf die MHC-Youngster verlassen. Schon nach fünf Minuten hätten die Hausherren in Führung gehen können, als Felix Schües nur knapp an HTHC-Schlussmann Anton Brinckmann scheiterte. Das tonangebenden Team blieb der MHC, der in der 18. Minute dann die Riesenchance zum 1:0 hatte. Eine Strafecke von Gonzalo Peillat konnte die HTHC-Abwehr nur mit dem Fuß von der Torlinie klären und zum daraus resultierenden Siebenmeter trat ebenfalls Peillat an, aber auch hier behielt Brinckmann die Oberhand. In der 26. Minute zeigte sich Mario Schachner mutig und sein Schuss verfehlte das Gästetor nur knapp. Statt der längst fälligen Führung lagen die Blau-Weiß-Roten nach 28. Minuten aber plötzlich mit 0:1 hinten, als Hamish Imrie den einzigen echten Schnitzer in der MHC-Abwehr zur Hamburger Führung nutzte. Auch nach der Halbzeitpause ging es mit Chancen für den MHC weiter und Ende des dritten Viertels landete der Ball auch im HTHC-Tor, doch der Torjubel der Hausherren ebbte schnell ab, den da nur noch eine Sekunde auf der Uhr stand, war der Nachschuss von Lucas Vila zu spät erfolgt. Anders wäre der Fall nach Zeitablauf gewesen. In der 49. Minute war es dann endlich soweit, per Strafecke markierte Gonzalo Peillat den umjubelten 1:1-Ausgeich. Noch größer sollte der Jubel dann aber elf Minuten später sein, als Lucas Vila den Aufwand den der MHC betrieb mit dem 2:1 belohnte.

 

Torfolge:

0:1 28. H.Imrie
1:1 48. G.Peillat (KE)
2:1 60. L.Vila

Share