Ergebnisse

MHC-Herren: 5:1-Heimsieg zum Abschluss – Final Four kommendes WE

Der Meister geht auf Platz zwei zum Final Four nach Krefeld – Halbfinalgegner ist der HTC Uhlenhorst Mülheim

Kapitän Jan-Philipp Fischer

Mit Schwung die Bundesliga-Hauptrunde beenden und mit einem guten Gefühl am kommenden Wochenende zur DM-Endrunde fahren, diese Aufgabe haben unsere MHC-Herren am Sonntag im letzten Heimspiel der Saison bestens gemeistert. Mit 5:1 (1:1) wurde der selbst nicht fürs Final Four qualifizierte Final Four-Ausrichter Crefelder HTC in der MHC Arena besiegt. „Wie schon am vergangenen Wochenende beim HTHC haben wir wieder eine sehr gute Leistung abgeliefert. In der ersten Halbzeit waren wir vielleicht noch etwas zu verhalten, aber in der zweiten Halbzeit haben wir dann richtig gut nach vorne gespielt und defensiv standen wir das ganze Spiel über sehr gut“, gefiel MHC-Coach Michael McCann der Auftritt des amtierenden deutschen Meisters. „Wir haben auch nach dem 3:1 nicht den Fuß vom Gas genommen, schließlich wollten wir unbedingt sechzig Minuten voll durchspielen und nicht nach 50 Minuten aufhören“, gefiel dem Australier diese Einstellung, die am kommenden Samstag (18 Uhr) im Halbfinale gegen den HTC Uhlenhorst Mülheim ebenfalls gefragt sein dürfte. Da die Mülheimer ihr Heimspiel gegen den Berliner HC mit 3:2 verloren, konnten sich die MHC-Herren in der Abschlusstabelle noch an den Ruhrstädtern vorbei auf Platz zwei vorschieben. Den ersten Torjubel in der MHC Arena gab es am Sonntag allerdings aufseiten der Gäste aus Krefeld, als Matthew Bell eine Strafecke für den CHTC zum 0:1 (13.) nutzte. In der 21. Minute schlug Olympiasieger Gonzalo Peillat aber mit gleicher Münze zurück, als er ebenfalls per Strafecke zum 1:1-Pausenstand ausglich. Kurz nach der Pause erhöhte der MHC dann den Druck auf das von Luis Beckmann gehütete CHTC-Tor und Felix Schües markierte den 2:1-Führungstreffer für den MHC (39.). Der Torjubel war kaum verklungen, da hatte Paul Zmyslony schon die Chance zum 3:1 (40.). Lange sollte der MHC-Anhang aber nicht auf den dritten Treffer warten müssen, als Beckmann zunächst parieren konnte, aber Danny Nguyen den Abpraller satt zum 3:1 (42.) verwertete. Auch eine Gelbe Karte gegenj Danny Nguyen brachte die Hausherren nicht aus dem Tritt. So erhöhte Peillat zunächst auf 4:1 (51. Strafecke) und Paul Zmyslony ließ den 5:2-Endstand (57.) folgen.

 

Torfolge:

0:1  14.  M.Bell
1:1  20.  G.Peillat
2:1  39.  F.Schües
3:1  42.  D.Nguyen Luong
4:1  52.  G.Peillat (KE)
5:1  57.  P.Zmyslony

Share