Ergebnisse

MHC-Damen: Überzeugender 5:1-Sieg beim HTHC

Deutlicher Sieg im hohen Norden – MHC-Damen erneut in Torlaune

„Im ersten Viertel haben wir noch nicht sehr gut begonnen, aber gerade unsere zweite Halbzeit war richtig stark“, lobte MHC-Damen-Co-Trainer Janick Thum das Team der MHC-Damen nach dem klaren 5:1 (1:0)-Auswärtssieg beim Harvestehuder THC. „Der HTHC hatte nur zwei Auswechselspielerinnen und die letzten Ergebnisse von ihnen waren nicht gut, trotzdem muss man auch hier erst einmal fünf Tore schießen. Zusammen mit unserem letzten Europapokalspiel haben wir jetzt zwölf Tore in zwei Spielen geschossen, das ist natürlich für uns auch im Hinblick auf das Final Four in zwei Wochen wichtig. Trotzdem hätten wir heute noch mehr Tore erzielen können“, ist Thum dennoch froh, dass die Torproduktion des amtierenden Vizemeisters rechtzeitig vor dem Saisonhöhepunkt Fahrt aufnimmt. „Wir wollen am Ende der Hauptrunde auf Platz zwei oder drei einlaufen, da war der Sieg in Hamburg für uns schon sehr wichtig“, sagt Thum. In Hälfte eins gelang den MHC-Damen am Sonntag allerdings nur ein Treffer, als Alicia Magaz das 1:0 (26.) für den MHC erzielte. Kurz nach der Pause erhöhte Greta Lyer auf 2:0 (34.). Laura Saenger verkürzte für den HTHC zwar rasch auf 2:1 (35. Strafecke), aber dieses Tor sollte für die Gastgeberinnen nur ein Strohfeuer bleiben. Charlotte Gerstenhöfer (37. Strafecke) stellte den alten Abstand rasch wieder her und im Schlussviertel legten Lydia Haase (56.) und Alicia Magaz (60.) noch zwei weitere Tore für den MHC nach. „Jetzt haben wir am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Raffelberg die Chance Platz drei aus eigener Kraft abzusichern“, weiß Thum dass die Ausgangsposition vor dem Final Four am 9./10. Juni durchaus von Bedeutung sein kann.

Share