Ergebnisse

[:de]FHC-Damen: 3:3 beim Bietigheimer HTC[:]

[:de]FHC-Damen bleiben in der Tabelle vor Bietigheim

Ein Sieg war den Damen des Feudenheimer HC beim Bietigheimer HTC nicht vergönnt. Mit dem 3:3 (1:1)-Unentschieden in Schwaben ließen die FHC-Damen den Zweitligaaufsteiger allerdings weiter hinter sich, was letztlich als Erfolg zu verbuchen war, denn in der 53. Minute gelang FHC-Kapitänin Katharina Blink der wichtige 3:3-Ausgleich, nach dem der BHTC in der 51. Minute per Strafecke durch Innes Wanner mit 3:2 in Führung gegangen war. „Auf der Habenseite steht für uns heute dass wir drei Tore geschossen haben und damit endlich auch wieder in der Offensive erfolgreich waren. Dafür war leider unsere Defensivleistung nicht zweitligareif, da hat man natürlich auch gemerkt, dass uns in dieser Saison einige erfahrene Spielerinnen wegen ihrer Babypause fehlen “, sah FHC-Coach Peter Lemmen im Abwehrbereich der Feudenheimerinnen ungewöhnlich viele Fehler, denn ansonsten ist die Defensive schließlich das Prunkstück der Mannheimerinnen. „Wir hatten zu viele ungenaue Pässe und Ballverluste“, bemängelte Lemmen, dem der Kampfgeist seiner Mannschaft aber gefiel. „Vor allem Katharina Blink hat das Team immer wieder nach vorne geführt“, lobte der Lemmen die Feudenheimer Kapitänin. In der 13. Minute gingen die FHC-Damen zunächst sogar in Führung, als Maren Voß einen Eckennachschuss zum 1:0 für die Gäste aus Mannheim nutzte. Kurz vor der Pause stellte Innes Wanner für die Schwaben aber auf 1:1 (30.). Kurz nach der Halbzeitpause legte dann Jessica Gschwend sogar das 2:1 (31.) für Bietigheim nach, aber Carolin Schmid antwortete für den FHC prompt mit dem 2:2-Ausgleich (32.).  Je ein Tor sollte bekanntermaßen auf beiden Seiten noch fallen, so dass es letztlich beim Unentschieden blieb.[:]

Share