Ergebnisse

[:de]Herren: „Das Unentschieden war ein gerechtes Ergebnis“[:]

[:de]Einen Sieger gab es im Bundesligaderby zwischen den TSV- und MHC-Herren nicht, denn letztlich endete das Stadtderby unter dem Fernmeldeturm mit einem 3:3- Unentschieden. Dafür dass die MHC-Herren am Ende nicht sogar mit leeren Händen dastanden, sorgte Olympiasieger Gonzalo Peillat, der mit einer Strafecke in der 49. Minute den Ausgleich markierte.

Nationalspieler Teo Hinrichs (li.)

„Wir sind zweimal nach einem Rückstand wieder gekommen und ich denke dass dieses Unentschieden letztlich ein gerechtes Ergebnis ist“, betrachtete MHC-Herrentrainer Michael McCann das Remis denn auch als einen gewonnenen Punkt und nicht als zwei verlorene Punkte.

„Mit der EHL und der Vorbereitung darauf haben wir in den letzten 15 Tagen acht Spiele bestritten, da war es klar dass wir körperlich nicht ganz frisch sind, das wussten wir auch. Unter diesen Umständen hat die Mannschaft trotzdem eine gute Leistung gezeigt. In den kommenden Spielen gegen die Top-Vier-Konkurrenten werden wir aber mehr Punkte sammeln müssen“, weiß der Australier das nun Spiele gegen direkte Konkurrenten um den erneuten Einzug ins Final Four anstehen.

Paul Zmyslony brachte den MHC beim TSV Mannheim Hockey zwar mit 1:0 (21.) in Führung, was im Lokalduell auch den Halbzeitstand bedeutete, doch in Hälfte zwei ging der TSV durch einen Doppelschlag mit 2:1 in Führung, aber Gonzalo Peillat stellte mit einer verwandelten Strafecke noch im dritten Spielviertel auf 2:2 (42.). Als der TSV im vierten Viertel das 3:2 erzielte, fiel nur kurze Zeit später besagter Treffer des Olympiasiegers zum 3:3-Ausgleich.[:]

Share