News

[:de]aus der RNZ: Perfekter Auftakt bei der Hallen WM [:]

[:de]Hockey-WM: Deutsche Teams gewinnen je zweimal

 

Berlin. (leo) Mit den erwarteten Auftaktsiegen sind die beiden deutschen Nationalmannschaften gestern in die 5. Hallenhockey-Weltmeisterschaften in Berlin gestartet.

In der Max-Schmeling-Halle kamen zunächst die Damen mit Nike Lorenz und Cécile Pieper (beide Mannheimer HC) zu einem letztlich ungefährdeten 8:1 (3:1) – Sieg über den Weltranglistensiebzehnten Russland, wobei sie allerdings zunächst einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen mussten. Der Ausgleich nach 14 Minuten durch Pieper war dann der Weckruf für das Team von U21-Bundestrainer Akim Bouchouchi, der für die WM die Verantwortung an der Bande trägt. Anschließend dominierte Deutschland die Begegnung nach Belieben und kam nach weiteren Treffern von Franzisca Hauke (2), Viktoria Huse (2), Lisa Altenburg, Marie Mävers und Anne Schröder zum deutlichen Erfolg. In der zweiten Begegnung am Abend war auch der Weltranglistenvierzehnte Namibia beim 12:0 (4:0) kein wirklicher Prüfstein für das deutsche Team, bei dem Huse (2), Lorenz (2), Luisa Steindor (2), Altenburg, Hauke, Pieper, Friederike Schlenker, Schröder und Janne Müller-Wieland für die Tore verantwortlich zeichneten. Nach dem ersten Tag grüßen die Gastgeberinnen damit vor der ebenfalls verlustpunktfreien Ukraine – 4:3 gegen Australien und 6:4 gegen Russland – von der Tabellenspitze, in der anderen Gruppe führen Titelverteidiger Niederlande nach zwei Erfolgen über die Schweiz (5:2) und Kasachstan (7:0) sowie der EM-Dritte Weißrussland nach zwei Siegen über die USA (4:1) und die Schweiz (5:1) ebenfalls ohne Verlustpunkt die Tabelle an.

Eine überragende erste Halbzeit war der Schlüssel zum 15:0 (11:0) – Kantersieg der deutschen Herren mit Danny Nguyen und Fabian Pehlke (beide Mannheimer HC) über den völlig überforderten Weltranglistensechzehnten Kasachstan. Bereits nach 17 Sekunden war der erste Treffer gegen den WM-Debütanten gefallen, beim munteren Toreschießen beteiligten sich Christopher Rühr (4), Mats Grambusch und Marco Miltkau (jeweils 3), Pehlke (2), Martin Häner, Alexander Otte und Martin Zwicker. Etwas schwerer tat sich die deutsche Mannschaft beim 7:1 (3:1) gegen den Weltranglistenelften Australien. Das Team aus Down Under hielt zunächst physisch gut gegen die spielerisch überlegenen Gastgeber dagegen und kam auch zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Letztlich aber holte sich der Favorit nach Treffern von Rühr (4) und Miltkau (3) die Tabellenführung in seiner Gruppe vor den punktgleichen Tschechen mit dem ehemaligen MHC’ler Tomas Prochazka. In der anderen Gruppe trafen in der ersten Begegnung die zum Favoritenkreis zählender Österreicher und Belgier aufeinander, wobei Europameister Österreich in der Neuauflage des Endspiels der EM von Antwerpen mit einem klaren 7:2 (2:1) erneut die Oberhand behielt.

Am heutigen Donnerstag sind beide deutsche Teams erneut zweimal im Einsatz, die Damen spielen gegen die Ukraine (11.20 Uhr) und Tschechien (18.20 Uhr) und die Herren gegen Tschechien (12.30 Uhr)  und Polen (19.30 Uhr).

 

 [:]

Share