News

[:de]FHC Herren unterliegen HC Heidelberg in der Oberliga[:]

[:de]Die FHC-Herren müssen sich dem HCH nach großem Kampf geschlagen geben

 

Das Aufstiegsrennen in der Hallenhockey-Oberliga Baden-Württemberg ist eine enge Kiste zwischen dem TSV Mannheim Hockey 2 und dem HCH Heidelberg. Am Samstag trat der HCH bei den FHC-Herren in der Irma-Röchling-Halle an und siegte dabei nach vor allem umkämpften ersten 30 Minuten letztlich doch mit 7:3 (2:2). „Es war eben schon das Spiel zwischen einem Mittelfeldteam und einem Aufstiegsaspiranten, das hat man schon gesehen. Wir konnten in der ersten Hälfte das Spiel noch offen halten, aber in den zweiten 30 Minuten hat man dann schon gemerkt das Heidelberg auch kräftemäßig mehr zulegen konnte, als wir.

Daher geht der Sieg für den HCH auch absolut in Ordnung“, ordnete FHC-Co-Trainer Lucas Koch die nicht unerwartete Heimniederlage ein. „Wir mussten im Team schon wieder einige Umstellungen vornehmen und konnten bisher eigentlich nie mit derselben Formation spielen. Das hat sich heute auch bei den Strafecken bemerkbar gemacht, denn da haben wir alle fünf liegenlassen“, durfte sich Koch zumindest über die Treffer von Yannick Metz, Florian Frey und Moritz Rumstadt freuen. „Nach unten hin dürfte uns eigentlich nichts mehr passieren. Jetzt gilt es die Hallenrunde ordentlich zu Ende zu spielen und sich dann auch schon auf den Wiederbeginn im Feld einzustimmen“, blickte Koch auch schon voraus.[:]

Share