Entertainment

[:de]Hallen-EM: Sophia Willig erstmals für A-Kader nominiert[:]

[:de]Sophia Willig und Julia Meffert sind Teil des jungen DHB-Teams, das ab Freitag in Prag die Hallen-Europameisterschaft der Damen spielen wird.

Sophia Willig (25)

Deutschland ist bei internationalen Hallenwettkämpfen traditionell Favorit, da Hallenhockey in keinem anderen Land so intensiv und professionell gespielt wird. Doch bei dieser EM ist es ein wenig anders, sagt uns Bundestrainer Akim Bouchouchi. „Wir haben uns entschlossen, die EM mit einem sehr verjüngten Kader zu spielen. Die Belastung der A-Kader-Spielerinnen nach der World League (Anfang Dezember in Auckland, Neuseeland) und der Hallen-Bundesliga ist enorm. Alle für diese EM nominierten Spielerinnen sind junge, perspektivisch interessante Spielerinnen, die den Sprung in den A-Kader 2018 schaffen könnten.“

Julia Meffert (20)

Julia Meffert (20) spielte bereits 2016 die Hallen-EM in Minsk (BLR), doch für Sophia Willig ist es das erste internationale Hallenturnier ihrer Karriere. „Ich war überrascht, dass ich nominiert wurde. Gleichzeitig freue ich mich auf das Turnier und die Mannschaft.“ Auf die Frage, was denn das Ziel für die EM sei, konnte sie nicht wirklich antworten, denn „dafür kenne sie das Team zu wenig“.

Auffallend ist, dass Willig mit ihren 25 Jahren schon zu den erfahrenen Spielerinnen gehört, denn außer Luisa Steindor (28) sind alle anderen Spielerinnen 22 Jahre und jünger.

„Sophia hat mit ihren konstant sehr guten Leistungen in den letzten Jahren auf dem Feld und in der Halle die Chance verdient sich bei dieser EM zu zeigen. Sie ist außerdem eine Option für den A-Kader nach der Feld-WM in diesem Jahr“, begründete Bouchouchi die Nominierung.

Bei der Zielsetzung hält sich Hallen-Chef Bouchouchi, der auf dem Feld Co-Trainer von Xavier Reckinger ist, eher bedeckt, „wir möchten mit dem jungen Team den Halbfinaleinzug schaffen.“

Deutschland spielt in einer Vierer-Gruppe mit der Ukraine, Gastgeber Tschechien und Russland. Die ersten beiden Teams qualifizieren sich für die Halbfinals und treffen auf die beiden besten Teams aus der zweiten Vierer-Gruppe (Weißrussland, Niederlande, Polen & Schweiz).

 

Spielplan Deutschland

Freitag, 19.1.

12:20 | Deutschland – Ukraine

19:30 | Tschechien – Deutschland

 

Samstag, 20.1.

11:20 | Deutschland – Russland

ab 18:50 | Halbfinals

 

Sonntag, 21.1.

13:00 | Spiel um Platz 3

14:30 | Finale

 

Alle Spiele werden auf www.eurohockeytv.org gestreamt (kostenlose Anmeldung notwendig).[:]

Share