Entertainment, News

Männliche Jugend B Zwischenrunde Nürnberg

Endstation im Penaltyschießen

 

Zwischen dem DM-Enrundeneinzug der MJB des MHC stand am vergangenen Sonntag auf der Anlage des Nürnberger HTC nur noch das Penaltyschießen gegen den SC Frankfurt 1880, doch den Shootout gewannen die Hessen, die damit das Zwischenrundenfinale mit 5:3 (1:0, 3:3) nach Penaltyschießen für sich entschieden. „Das Penaltyschießen war natürlich sehr aufregend und natürlich braucht es da auch etwas Glück, um es zu gewinnen. Das war an diesem Tag aber nicht auf unserer Seite“, betrachtete MHC-Trainer Peter Maschke das Abschneiden seines Teams hier mit einem weinenden Auge. „Uns haben vor der Zwischenrunde drei unserer wichtigsten Spieler verletzungsbedingt gefehlt, die unter der Woche nicht mittrainieren konnten, insofern war es toll das wir es überhaupt soweit geschafft haben“, gab es bei Peter Maschke aber auch ein lachendes Auge, was das Erreichen des DM-Viertelfinales und damit die Saisonbilanz der Männlichen Jugend B des MHC betraf. Im Achtelfinale hatte man denn auch die MJB des Dürkheimer HC mit 10:0 (2:0) deutlich in die Schranken gewiesen. „Es war uns klar das mit dem SC 80 nun ein ganz starker Gegner auf uns wartet und in diesem Spiel haben wir gerade in den letzten 20 Minuten noch einmal richtig Gas gegeben“, gelang der Maschke-Truppe kurz vor Schluss auch verdient das 2:2. Dass es am Ende dennoch nicht für den Endrundeneinzug reichte soll nun möglichts in der Hallenrunde nachgeholt werden. „Da gehen wir jetzt umso motivierter an den Start“, sagt Maschke.

Share