News

MHC Herren Spielbericht vom Wochenende

Im Spitzenspiel fügen die MHC-Herren dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage zu

 

„Wir haben das heute super gemacht“, war MHC-Herrencoach Michael McCann nach dem Spitzenspiel gegen den Harvestehuder THC voll des Lobes für sein gesamtes Team. Kein Wunder, schließlich hatten die Blau-Weiß-Roten dem Tabellenführer aus Hamburg gerade mit 3:2 (1:0) die erste Niederlage der Bundesligasaison zugefügt. Durch diesen Sieg sind die MHC-Herren nach Punkten mit dem HTHC gleichgezogen, der nun die Bundesliga nur noch aufgrund der bessern Tordifferenz gegenüber dem MHC anführt. „Das war heute wirklich ein Topspiel, sehr eng und spannenden und am Ende waren wir dann doch das etwas bessere Team. Heute haben wir wirklich unser bestes Hockey gespielt“, gefiel McCann die Vorstellung seiner Mannschaft gegen die starken Gäste aus Norddeutschland. Lucas Vila sorgte mit seinem Tor zum 1:0 (29.) kurz vor Ende des zweiten Viertels für die knappe Halbzeitführung der McCann-Truppe. Im dritten Viertel legte Gonzalo Peillat in der MHC Arena das 2:0 (41.) für die Hausherren nach. Noch gab sich der Spitzenreiter nicht geschlagen und Michael Körper nutzte eine Strafecke zum 2:1 (47.) für die Hamburger. Mit Gonzalo Peillat hat aber auch der MHC einen Stafeckenspezialisten in seinen Reihen, der Körpers Treffer rasch mit dem 3:1 (49. Strafecke) beantwortete. Maximilian Schlüter war allerdings drei Minuten später für den HTHC erfolgreich und verkürzte auf 3:2 (52.). „Eineinhalb Minuten vor Spielende haben wir dann mit einem Siebenmeter die Chance zum 4:2, aber Gonzalo vergibt ihn leider. So etwas passiert, trotzdem hat Gonzalo ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobte McCann den Argentinier. In den Schlussekunden hatte der HTHC dann tatsächlich noch einmal eine Strafecke, doch diesemal konnte Körper Torhüter Niklas Garst und die Starfeckenabwehr des MHC nicht überwinden.

Share