News

Spielbericht BL Damen vom Wochenende

Dem Sieg in Raffelberg folgt die Niederlage in Düsseldorf – Bangen um Florencia Habif

 

Die Pflichtaufgabe mit drei Punkten beim Aufsteiger Club Raffelberg haben die MHC-Damen am Samstag mit 4:2 (2:0) gelöst. In Duisburg verdrehte sich allerdings die argentinische Nationalspielerin Florencia Habif das Knie und musste verletzt raus. „Wir hoffen natürlich dass es das Kreuzband nicht erwischt hat“, muss auch MHC-Damencoach Philipp Stahr noch darauf warten, was die ärtzliche Diagnose letztlich ergeben wird. Während die Verletzung von Habif sicherlich ein dicker Wermutstropfen für den ohnehin von Verletzungen nicht verschonten Vizemeister war, konnte Sonja Zimmermann mit drei verwandelten Strafecken in der 6., 34. und 59. Minute die Blau-Weiß-Roten auf die Siegerstraße bringen. Das zwischenzeitliche 2:0 (21.) für den MHC durfte dabei die Geschäftsstelle auf sich verbuchen, als Nadine Kanler einnetzte. In der 34. Minute sorgte Sonja Zimmermanns Treffer für eine scheinbar beruhigende 3:0-Führung, doch der durch den Regen immer unbespielbarer werdende Platz brachte die Gäste aus Mannheim etwas aus dem Rhythmus, während Darja Möllenberg in der 45. Minute zunächst auf 1:2 verkürzte und schließlich auch einen Siebenmeter in der 54. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer verwandelte. Sonja Zimmermann machte aber letztlich den Deckel für den amtierenden Vizemeister drauf. Am Sonntag mussten die MHC-Damen dann aber beim Düsseldorfer HC im Duell zweier Topteams aber mit 1:2 (0:0) die zweite Saisonniederlage hinnehmen. „Düsseldorf hatte sechs Nationalspielerinnen im Kader, das sollte man nicht vergessen, während wir nicht auf unsere Topbesetzung zurückgreifen können. Trotzdem haben wir in Düsseldorf ein gutes Spiel abgeliefert“, fand Stahr die Leistung seines Teams in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt durchaus als ansprechend. Nachdem sich am Vortag bereits Florencia Habif verletzte blieb den MHC-Damen das Verletzungspech aber auch am Sonntag treu, als die spanische Nationalspielerin Alicia Magaz nach einem Zusammenprall  verletzt vom Feld musste. Sabine Markert (42.) und Elisa Gräve (53.) hatten den DHC mit 2:0 in Führung gebracht, doch Sonja Zimmermann verkürzte per Strafecke in der 55. Minute auf 2:1. „Wenn uns dieses Tor etwas früher gelingt, dann ist vielleicht noch was drin, wobei wir in der Schlussphase durchaus noch Chancen hatten“, nahm Stahr nun Keeperin Lisa Schneider zugunsten einer weiteren Feldspielerin aus dem Tor, doch das 2:2 sollte nicht mehr fallen.

Share