Über Uns

Erfolg und Verantwortung

Der MHC lebt den Sport und dessen sozialen Mehrwert

 

Der Mannheimer Hockeyclub versteht sich als Verein, der den Erfolg auf höchster sportlicher Ebene mit verantwortungsvoller Ausbildung von Kindern und Jugendlichen vereint. Mitglieder des Lawn Tennis Clubs Mannheim gründeten den MHC am 18. 02. 1907 und erklärten die Mannheimer Stadtfarben Blau, Weiß und Rot zu den Vereinsfarben – eine Entscheidung, die bis heute fortbesteht.

Im Jahr 2016 zählte der Verein 950 Mitglieder (davon 500 Jugendliche), die auf der Platzanlage Am Neckarplatt 4 – 8 auf vier Kunstrasenplätzen, zwei Hallenspielfeldern und in Deutschlands einziger Traglufthalle ihrer Leidenschaft, dem Hallen- und Feldhockey, nachgehen. Aktuell ist der Club Landesstützpunkt des Hockeyverbandes Baden-Württemberg und Bundesstützpunkt des Deutschen Hockey-Bundes.

Zu den größten sportlichen Erfolgen zählt der MHC die 16 Deutschen Meisterschaften seiner Jugendteams seit 1975 sowie die Deutsche Hallenmeisterschaften der Herren (2010) und Damen (2016) sowie den Europapokalsieg der Herren in der Halle (2011).

Der Verein hat sich dem Mannschaftssport verschrieben und betont schon in der Jugend Werte wie Teamgeist und soziales Miteinander. Diese vermitteln qualifizierte Trainer genauso selbstverständlich und kompetent wie Technik, Taktik und Athletik. Zum Erfolg gehört laut MHC-Statuten neben dem Spaß am Spiel eine entsprechende Einstellung zum sportlich fairen Miteinander im Wettkampf. Mit diesem Grundsatz gelingt es immer wieder, den Spagat zwischen “Breitensport” und “Leistungssport” zu schaffen und Jugendliche zu verantwortungsbewussten Persönlichkeiten heranzuziehen. Daran setzt auch die MHC Stiftung an, die sich dem sozialen Engagement verschrieben hat und Hockey-Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützt. Als Geschäftsführer der Stiftung ist Niklas Meinert tätig, der diese Werte als Olympiasieger authentisch vermittelt.