Ergebnisse

FHC-Damen: 0:1-Niederlage bei Blau-Weiss Berlin

Rumpftruppe der FHC-Damen verpasst Punktgewinn in Berlin nur knapp

Aufgrund der gerade zu Ende gehenden Sommerferien in Baden-Württemberg mussten die Damen des Feudenheimer HC zum Zweitligaauftakt nach Berlin mit nur kleinem Aufgebot reisen. Am Ende musste sich die tapfere FHC-Truppe dem Aufsteiger TC Blau-Weiss Berlin knapp mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. “Dafür dass wir heute nur einen so kleinen Kader zur Verfügung hatten, haben wir uns in Berlin gut geschlagen. Wir hatten mit Nadine Stelter eine starke Torhüterin und die ganze Mannschaft hat in der Defensive sehr diszipliniert gearbeitet”, verteilte FHC-Coach Peter Lemmen an seine Rumpftruppe trotz der Niederlage ein großes Lob. “Auch offensiv hatten wir durchaus unsere Chancen. Wir hatten vier Strafecken und haben gerade das letzte Viertel der Partie bestimmt. Natürlich wäre es auch etwas glücklich gewesen, weil Blau-Weiss heute schon die bessere Mannschaft war, aber fast hätte sich das Team heute mit einem Unentschieden belohnt, was für uns angesichts der Umstände Gold wert gewesen wäre”, bedauerte Lemmen dass der aufoperungsvolle Kampf der FHC-Damen nicht mit Zählbarem belohnt wurde. “Das Gegentor bekommen wir sehr unglücklich nach einem Ballverlust an der eigenen Viertellinie”, musste Lemmen mitansehen wie Lisa Hapke daraufhin in den Schusskreis eindrang und in der 19. Minute das einzige Tor des Tages markierte.

Share