Ergebnisse

FHC-Herren: Deutliche Niederlage in Rüsselsheim

Rüsselsheim war für die FHC-Herren keine Reise wert – Deutliche Schlappe zum Saisonabschluss

Dem Abstieg aus der 1. Regionalliga Süd konnten die FHC-Herren schon vor dem letzten Saisonspiel in Rüsselsheim nicht mehr entgehen. Aus dem Ziel sich am Main mit einem Sieg noch einmal ordentlich aus der Dritten Liga zu verabschieden, wurde allerdings überhaupt nichts, denn am Ende unterlagen die Gäste aus Mannheim dem RRK deutlich mit 3:10 (1:5). Der Kantersieg am letzten Spieltag half den Rüsselsheimern allerdings auch nicht mehr, die wegen des schlechteren Torverhältnisses gegenüber dem TuS Obermenzing müssen auch die Hessen aus der 1. Regionalliga Süd absteigen. „in diesem Spiel hat man dann doch noch einmal gesehen, dass die 1. Regionalliga für uns in diesem Jahr dann doch eine Nummer zu groß war. Nach den zwei schnellen Gegentoren zum 1:2 und 1:3 sind wir förmlich eingebrochen“, war FHC-Co-Trainer Lucas Koch vom vorerst letzten Auftritt in Liga drei sehr enttäuscht. „Wir konnten in Rüsselsheim von Beginn an nur drei Wechselspieler aufbieten und dann hat sich Tobias Herre noch früh verletzt“, wollte Koch die dünne Personalsituation aber nicht als Ausrede für die zehn Gegentore gelten lassen. „Wir haben uns auch zu sehr auf die Provokationen der Rüsselsheimer eingelassen und letztlich hat man schon gemerkt, dass es für sie noch um etwas ging und für uns nicht“, hätten die Hessen in der Tordifferenz gegenüber Obermenzing zehn Tore gutmachen müssen, um selbst nicht abzusteigen. Das erste Tor im Spiel gelang allerdings Daniel Schachner, der die FHC-Herren schon nach vier Minuten mit 1:0 in Führung brachte. Niklas Isselhard glich für den RRK aber rasch zum 1:1 (7.). Isselhard sorgte dann auch per Strafecke für das 2:1 (26. Strafecke) und Marius Knoll (27.), Phil Bosche (31.) und Mounir Hajri (33.) erhöhten die RRK-Führung noch vor der Pause auf 5:1. Zu Beginn der zweiten 35 Minuten erhöhte erneut Hajri auf 6:1 (39.).  Nico Rothengatter stellte auf 7:1 (41.), ehe Nicolas Seiler für den FHC auf 7:2 (44.) verkürzte. Nach dem 8:2 (64.) von Moritz Broft legte erneut Isselhard das 9:2 (67.) nach. Nicolas Seiler konnte mit seinem zweiten Tor des Tages zwar auf 9:3 (69.) verkürzen, aber Isselhard stellte in der Schlussminute das Resultat auf 10:3 (70. Strafecke). „Wir haben gesehen dass es so für uns in der 1. Regionalliga nicht reicht. Jetzt gilt es sich für die kommende Saison in der 2. Regionalliga besser aufzustellen, denn unser Ziel wird schon der Wiederaufstieg in die 1. Regionalliga sein“, blickte Lucas Koch auf die Spielzeit 2018/2019 voraus.  

Share