Ergebnisse

MHC-Herren: Glücklicher Punktgewinn gegen RW Köln

Die Finalneuauflage sieht keinen Sieger – Glücklicher Punktgewinn für den MHC

Lucas Vila (li.) und Luca Müller im Dreikampf um den Ball.

Am Samstag durften sich die MHC-Herren beim 1:1-Unentschieden gegen Uhlenhorst Mülheim noch über zwei verlorene Punkte ärgern, schließlich hatte man bis zur 59. Minute in der heimischen MHC Arena noch mit 1:0 geführt. Am Sonntag fand dann in der MHC Arena die Neuauflage des letztjährigen DM-Endspiels gegen Rot-Weiss Köln statt, doch im Topspiel gab es diesmal beim 2:2 (0:1) Unentschieden keinen Sieger.

Im Gegensatz zum Vortag betrachtete MHC-Trainer Michael McCann dieses Remis aber eindeutig als gewonnen Punkt. „Köln hat in diesem Spiel zwei Siebenmeter vergeben, da hätten wir schon mit 0:3 hinten liegen können. Dass uns mit Philipp Huber und Guido Barreiros zwei wichtige Spieler gefehlt haben, hat man gerade gegen so eine Topmannschaft wie Köln schon gemerkt“, gefiel dem Australier die Punktausbeute von zwei Zählern am Wochenende nicht wirklich. Dass es auch nur einer hätte sein können, lag an einem starken Auftritt des Tabellenführers aus dem Rheinland, der durch Jan Fleckhaus schon nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung ging. Die Gäste aus der Domstadt hätten ihre Führung zweimal per Siebenmeter ausbauen können. So traf Tom Grambusch vor der Pause mit seinem Strafschuss nur die Querlatte, während nach der Pause Christopher Rühr ebenfalls per Siebenmeter an MHC-Torwart Lukas Stumpf scheiterte.

Nachwuchstalent Luis Holste im Einsatz gegen den Vize-Meister.

Danach zeigten sich die Hausherren aber effektiv, als zunächst Timm Haase noch im dritten Viertel den 1:1-Ausgleich (40.) markierte. Zu Beginn des letzten Spielviertels war es dann Strafeckenspezialist Gonzalo Peillat, der per Strafecke den MHC sogar mit 2:1 (47.) in Führung brachte. Die Kölner drückten nun und Christopher Rühr gelang noch der nicht unverdiente 3:3-Ausgleich (51.).

Share