Ergebnisse

MHC-Damen: Nach 6 Punkte-Wochenende wieder Spitzenreiter

Die MHC-Damen klettern mit einer Leistungssteigerung zurück auf Platz eins

Camille Nobis drückt den Ball zum 1:0 über die Linie.

An der Tabellenspitze der Damenbundesliga stehen seit Sonntag wieder die MHC-Damen. Während der Vizemeister aus Mannheim auch die zweite Hausaufgabe am Wochenende mit einem 2:1 (1:0)-Sieg über Rot-Weiss Köln erfolgreich erledigte, büßte der bisherige Spitzenreiter Alster durch eine 1:2-Niederlage in Düsseldorf Platz eins ein. „Unser Auftritt heute war schon eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber unserem 2:0-Sieg am Samstag gegen Mülheim. Wir haben mehr kleine Dinge richtig gemacht, als noch am Samstag und das obwohl uns zur Pause mit Maxi Pohl und Julia Meffert gleich zwei Spielerinnen mit Hexenschuss ausgefallen sind“, war MHC-Coach Phliipp Stahr mit dem Auftritt seiner Mannschaft deutlich zufriedener, als noch am Vortag.

Obwohl die Gäste aus der Domstadt Druck machten, war es Greta Lyer die das 1:0 (25.) für den MHC markierte. Ohne Pohl und Meffert mussten die Blau-Weiß- Roten in den zweiten 30 Minuten noch mehr Körner in die Partie investieren. „Dass das Kraft gekostet hat, hat man bei uns schon gemerkt“, fand Stahr die Reaktion seines Teams auf den 1:1-Ausgleich in der 51. Minute umso bemerkenswerter. So hatte Julia Busch gerade per Strafecke für Köln getroffen, da fiel fast noch in den Kölner Jubel auch schon das 2:1 (52.) für den MHC, als Camille Nobis die schnelle Antwort der Gastgeberinnen parat hatte. „Dass wir so schnell auf dieses Gegentor reagiert haben war natürlich sehr gut und sehr wichtig, sonst wäre es wohl ganz schwer für uns geworden“, lobte Stahr den neuen Tabellenführer.

Share